Inhaltsübersicht:

Jones Snowboards

Jones Snowboards: Dream Catcher, Dream Catcher Split
Jones Snowboards: Dream Catcher, Dream Catcher Split

Jeremys Ansatz beim Dream Catcher war es, den Frauen ein Board zu bieten, die ein zweites, verspielteres Board in ihrem Quiver haben wollten oder für die Fahrerinnen, für die etwa ein Hovercraft schlicht zu anspruchsvoll ist. Die Kombination aus Rocker in Nose und Tail und dem Camber zwischen den Bindungen gibt dem Brett genau diese Verspieltheit. Und wer dieses Feeling noch weiter ins Backcountry mitnehmen möchte, für den gibt es das Dream Catcher auch als Split-Variante.

Längen: 148, 151, 154
Flex: 6/10
Directional Shape
Blunt Nose

Jones Snowboards: Mind Expander, Solution
Jones Snowboards: Mind Expander, Solution
Das „Mind Expander“ ist zum Shredden gemacht. Jeremy mag es laut eigener Aussage nicht, wenn ein Brett als für jeden geeignet bezeichnet wird, doch in diesem Falle kann er es nicht besser ausdrücken. Ein Board, mit dem sowohl Einsteiger wie erfahrene Snowboarder eine Menge Spaß haben und den Berg wieder neu entdecken können. Wie auch schon der „Storm Chaser“ stammt der Shape des „Mind Expanders“ aus der Zusammenarbeit Jeremys mit dem Surfboard-Shaper Chris Chritenson. Das Ergebnis ist ein Brett mit den Freeride-Eigenschaften des „Flagship“ und der Verspieltheit des „Mountain Twin“.

Längen: 150, 154, 158
Directional Shape
Flex: 6/10
Blunt Nose

Das „Solution“ ist noch immer das meistverkaufteste Splitboard auf dem Markt. Es ist auf Backcountry getrimmt und fühlt sich auch nur hier wohl. Die Blunt Nose und das direktionale Rocker-Profil sorgen für Auftrieb und Speed, und dank Mellow Magne-traction an den Kanten bleibst du auch auf Hardpack in deiner Spur eingelockt. Neu ab nächstem Winter ist, dass das „Solution“ für zusätzlichen Pop und Response mit Carbon-Stringern ausgestattet wurde.

Längen: 154, 158, 159 W, 161, 162 W, 164, 165 W, 166, 169 W
Flex: 8/10
Directional Shape
Progressive Sidecut

>> nächste Seite: Korua Shapes

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Vorheriger ArtikelAir + Style 2017: Qualifikation Bildergalerie
Nächster ArtikelYawgoons 18: Das Warten hat ein Ende