Die besten All Mountain Snowboards 2021 auf einen Blick. Prime Snowboarding stellt euch zehn der besten Alleskönner-Snowboards vor, die ihr euch unbedingt anschauen solltet, bevor ihr diesen Winter ein neues Snowboard kauft.

Wenn Snowboarden für euch absolutes Neuland ist, empfehlen wir euch zuerst die wichtigsten Tipps rund um das Thema „Welches Snowboard ist das richtige für mich“ herauszufinden. Dieses Grundwissen sowie Tipps zum Snowboard-Kauf könnt ihr hier in unserer Kaufberatung erfahren. Einfach und auf den Punkt erklärt, wisst ihr in wenigen Minuten, auf was ihr beim Kauf eures Snowboards achten müsst.

Was sind All Mountain Snowboards und für wen sind sie geeignet?

Vereinfacht gesagt, sind All Mountain Snowboards Alleskönner, die ihr in jedem Terrain fahren könnt. Wahrscheinlich sind All Mountain Snowboards für 90% aller Snowboarder*innen die richtige Wahl, wenn sie über den Kauf eines neuen Snowboards nachdenken. Freizeit-Snowboarder*innen, wollen überall Spaß haben, egal ob auf der Piste, im Snowpark oder beim Powdern. All Mountain Snowboards erfüllen genau diesen Anspruch, doch gibt es bei ihnen auch große Unterschiede. Prime Snowboarding sind auf der vergangen Ispo, dem Shops 1st Try – einer Testveranstaltung nur für Händler, und den ersten On Snow Snowboard-Tests an den Gletscher Openings in Hintertux und im Kaunertal, zehn All Mountain Boards besonders positiv aufgefallen.

Hier stellen wir euch diese zehn All Mountain Snowboards vor, die ihr vor dem Kauf eures neuen Snowboards unbedingt kennenlernen solltet. Wir geben euch sogar den Tipp, diese Top Snowboards bei eurem Kaufentscheid mit zu berücksichtigen.

Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Die Übersicht

Ride Snowboards | Algorythm

Die Besten All-Mountain Snowboards 2020/21 |Ride Algorythm
Die besten All Mountain Snowboards 2021 Ride | Algorythm

Was zeichnet das „Algorythm“ aus?

Das „Algorythm“ ist ein All Mountain Board wie es im Buche steht. Der Directional Twin Shape verpasst dem Board gute Freestyle-Eigenschaften, die durch den mittleren Flex ideal zur Entfaltung kommen. Der Setback (nach hinten versetzte Bindungs-Montage) verleiht zusammen mit dem Hybrid Rocker Profil dem Brett guten Auftrieb im Tiefschnee und satten Kantengriff auf der Piste.

Der Performance Core aus Pappel, Paulownia und Bambus macht das „Board“ leicht und einfach kontrollierbar. Unter den Bindungsbereichen besitzt das „Algorythm“ Impact Plates für zusätzliche Stabilität, während kreuzförmig platzierte Carbon Array 5 Stringer zwischen den Bindungen für starken Pop sorgen.

Für wen eignet sich das Algorythm?

Das Algorythm ist ein drehfreudiges und zugleich kraftvolles Snowboard für Fortgeschrittene und Könner. Ride Snowboards bietet mit diesem Board eine echte Lösung für Snowboarder an, die mit einem Board in jedem Terrain maximalen Fahrspaß haben wollen.

Specs: Das Ride Algorythm in Zahlen

Länge: 157 cm
Weitere Längen in cm: 151 / 154 / 155w / 160w/ 161 / 164w
Breite in cm: Nose: 30 / Mitte: 25,4 / Tail: 30
Effektive Kantenlänge: 117.2 cm
Shape: Directional Twin
Profil: Hybrid Rocker
Flex: mittel
Steifigkeit: 6
Belag: gesintert
Gewicht: 2980 g
Kern: Performance™
Fahrergewicht: 57 – 80 kg

Preis: 599,95 Euro

Wenn euch das Ride Algorythm gefällt und ihr diesen Winter damit die Berge erobern möchtet, könnt ihr das Board direkt hier kaufen.

K2 Snowboarding | Alchemist

Die besten All-Mountain Snowboards 2020/21
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | K2 Alchemist

Was zeichnet das „Alchemist“ aus?

Das „Alchemist“ ist eine Rakete! Der Directional Shape, verbaut mit besten Materialen, lässt euch überirdisch sicher bei hoher Geschwindigkeit über die Pisten ballern. Das Board besitzt einen Taper, sprich das Tail ist schmaler als die Nose, was für sehr gutes Aufschwimmen im Tiefschnee sorgt. K2s Alchemist ist nichts für schwache Beine, doch wer das relativ harte Snowboard kontrollieren kann, wird mit perfektem Kantengriff, Pop und starker Tiefschnee-Performance belohnt.

Für wen eignet sich das „Alchemist“?

K2 Teamfahrer Sage Kotsenburg stellt mit dem „Alchemist“ die wildesten Sprünge sicher in den Schnee. Natürlich kann auch nicht jeder von sich behaupten, dass er Olympisches Gold im Slopestyle Zuhause in der Glasvitrine stehen hat.  Das „Alchemist“ ist die ideale Wahl für alle, die schon etwas Erfahrung auf dem Board mitbringen und überwiegend auf und neben der Piste sowie im Tiefschnee unterwegs sind.

Specs: Das K2 Alchemist in Zahlen

Länge: 157 cm
Weitere Längen in cm: 159w / 160 / 163 / 164w
Breite in cm: Nose: 30/ Mitte: 25,4/ Tail: 30
Effektive Kantenlänge: 119 cm
Shape: Directional Twin
Profil: Camber Profil
Flex: hart
Steifigkeit: 9
Belag: gesintert
Gewicht: 3140 g
Kern: Bambooyah™ Pro
Fahrergewicht: 54 – 95 kg

Preis: 599,95 Euro

Wenn euch das K2 Alchemist gefällt und ihr eure Signatur mit der Rakete auf Pisten und im Powder hinterlassen wollt, könnt ihr das Board hier kaufen.

Produktvideo: K2 Snowboarding | Alchemist

 

Korua Shapes | OTTO Plus

Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Korua OTTO Plus

Was zeichnet das Korua „OTTO Plus“ aus?

Wer gerne vorwärts wie rückwärts beim Snowboarden alles unter Kontrolle haben möchte, steht auf dem OTTO Plus von Korua, richtig! Der sehr leichte OTTO Plus besitzt durch seine Bauweise mit Carbon Multiaxial-Einlagen mächtig Pop und führt euch beim Carven in der Horizontalen sicher auf der Kante. Bei den „Plus“-Serien von Korua werden nur sehr hochwertige Materialien verwendet, um die bestmögliche Performance und Langlebigkeit zu garantieren.

Für wen eignet sich das OTTO Plus?

Das Otto Plus ist ein Freestyle fokussiertes All Mountain Board. Dank des Float Camber, besitzt das Board ganz Korua-like starke Carving Performance und gute Aufschwimm-Eigenschaften im Tiefschnee. Das OTTO Plus ist die Wahl für alle, die Wert auf Wertigkeit legen und vorwärts wie rückwärts in jedem Terrain performen wollen. OTTO halt!

Specs: Das OTTO Plus in Zahlen

Länge: 157 cm
Weitere Längen in cm: keine
Breite in cm: Nose: 29,8/ Mitte: 26/ Tail: 29,8
Effektive Kantenlänge: 117 cm
Shape: Directional Twin
Profil: Float Camber
Flex: mittel bis hart
Steifigkeit: 7
Belag: Perlatech
Gewicht: 2400 g
Kern: Paulownia/ Poplar Light
Fahrergewicht: 55 – 90 kg

Preis: 699,- Euro

Der OTTO Plus ist vorwärts wie rückwärts ein echter Kumpel für alle Runs am Berg. Wenn ihr mit OTTO eure besten Momente gemeinsam erleben möchtet, könnt ihr das schmucke Stück hier bestellen.

 

Capita | Mercury

 

Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Capita Mercury
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Capita Mercury

Was zeichnet das Capita „Mercury“ aus?

Mit dem „Mercury“ hat Capita die eierlegende Wollmilchsau in seinem Stall. Das Board besitzt die richtige Mischung für echte All Mountain Rider, die sich in jeder Snowboard-Lage auf ihr Brett verlassen wollen. Der FSC®-zertifizierte Panda Core mit Bamboo Power Rods – wie Capita das nennt, versorgt euch mit Stabilität und Pop. Durch den Directional Shape mit etwas längerer Nose, erzielt das Mercury gutes Aufschwimmen im Powder. Für angenehme Unterstützung beim Carven und Powdern sorgt zudem der Resort V2 Rocker-Profil, das einen klassischen Camber zwischen den Bindungen und Rocker vor bzw. hinter den Bindungen besitzt.

Für wen eignet sich das Mercury?

Das All Mountain Snowboards weder Fisch noch Fleisch sind stimmt nicht! Teamfahrer Kevin Backström schwört auf das Mercury, egal ob beim Jibben, Buttern, Kickern oder Powdern. Somit lässt sich festhalten, dass man auf dieses Board nicht die eigenen Riding-Defizite schieben kann. Kevin bringt mit seinen Insta Clips den Beweis, dass das Board in jeder Snowboard-Lage perfekt funktioniert! Da das Board einen relativ harten Flex besitzt, empfehlen wir das „Mercury“ allerdings eher für Fortgeschrittene und Könner.

Specs: Das Mercury in Zahlen

Länge: 157 cm
Weitere Längen in cm: 153 / 155 / 159 / 161
Breite in cm: Nose: 30,1 / Mitte: 25,7 / Tail: 30,1
Effektive Kantenlänge: 121,5 cm
Shape: Directional Shape
Profil: Hybrid Camber
Flex: hart
Steifigkeit: 7
Belag: Highspeed-Belag aus Carbon/Graphit
Gewicht: k.A.
Kern: Paulownia/ Poplar Light
Fahrergewicht: 59 – 86 kg

Preis: 569,95,- Euro

Wenn euch das Mercury gefällt, könnt ihr mit dem Capita Snowboard eurem Winter ein starkes Upgrade verpassen, indem ihr euch das Board hier kauft.

Produktvideo: Capita | Mercury

 

Burton | Day Trader (wmn)

Die besten All Mountain Snowboards 2020/21 | Burton Day Trader
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Burton Day Trader

Was zeichnet das Burton „Day Trader“ aus?

Mit Burtons „Day Trader“ stellen wir euch ein Damen Snowboard vor, in dem so ziemlich alle guten Zutaten verbaut sind, die ein gutes All Mountain Snowboard ausmachen. Die Balanced Freeride Geometry, verbindet ein Camber-Profil mit Setback ohne dabei das Twin-Freestyle Gefühl, einzubüßen. Dabei verleiht der 12 mm Taper – soviel schmaler ist das Tail als die Nose – dem „Day Trader“ exzellentes Aufschwimmen im Tiefschnee. Das Directional Flat Top besitzt unter den Bindungen geriffelte Frostbite Kanten, die für zusätzlichen Grip bei eisigen Schneebedingungen sorgen. Der Twin Flex sorgt von Tip bis Tail für ein angenehmes und ausgeglichenes Fahrgefühl.

Für wen eignet sich das Day Trader?

Burton spricht mit dem „Day Trader“ vor allem Frauen an, die keine „Babs“ sind und einfach richtig gerne snowboarden wollen. Das „Day Trader“ ist für Fortgeschrittene und Könner konzipiert, lässt sich hervorragend Carven, ist drehfreudig und spielt besonders im Powder seine ganze Qualität aus.

Specs: Das Day Trader in Zahlen

Länge: 150 cm
Weitere Längen in cm: 140 / 145 / 150 / 154
Breite in cm: Nose: 29,04 / Mitte: 24,3 / Tail: 27,84
Effektive Kantenlänge: 112,5 cm
Shape: Taper
Profil: Directional Flat Top
Flex: mittel
Steifigkeit: 6
Belag: Gesintert
Gewicht: 2641,44 g
Kern: FSC-Certified Wood Core
Fahrergewicht: 54 – 82 kg

Preis: 499,95 Euro

Das „Day Trader“ hat Kimmi Fasani gemeinsam mit Burton für ihre Bedürfnisse entwickelt. Wenn ihr wie Kimmi auf diesem Brett den Winter genießen wollt, könnt ihr das Freeride-orientierte All Mountain Board gleich hier bestellen.

 

Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Die Übersicht

Salomon Snowboards | Dancehaul (unisex)

Die besten All Mountain Snowboards 2020/21 | Salomon Dancehaul
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Salomon Dancehaul

Was zeichnet das Salomon „Dancehaul“ aus?

Eingeschworene Snowboarder rümpfen bei Salomon immer noch die Nase, da es sich um eine Skimarke handelt. Das kann man machen, muss man aber nicht. Salomon baut seit knapp einem Vierteljahrhundert Bretter und das sehr gut und schon lange sehr erfolgreich.

Seit dieser Saison bietet Salomon mit dem „Dancehaul“ ein All Mountain Snowboard an, das sehr viel Freestyle und Verspieltheit mitbringt, ohne dabei auf der Kante vom Weg abzukommen. Ihr könnt das Board ein paar Zentimeter kürzer fahren als gewohnt. Möglich macht das der breitere Tapered Directional Shape, der dem „Dancehaul“ trotz kürzerer Länge mächtig Grip auf der Kante und dank Setback Auftrieb im Powder verleiht.

Für wen eignet sich das Dancehaul?

Das „Dancehaul“ ist ein Unisex Board, das ihr einige Zentimeter kürzer als normale Snowboards fahren könnt. Das Board eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene, die in jedem Terrain ihr Snowboard problemlos unter Kontrolle haben wollen. Salomon hat mit diesem neuen Modell ein echtes Rundum-sorglos-Snowboard entwickelt, das durch Pop, Wendigkeit, Grip und Auftrieb überzeugt.

Specs: Das Dancehaul in Zahlen

Länge: 157 cm
Weitere Längen in cm: 143 / 147 / 152
Breite in cm: Nose: 32 / Mitte: 26.9 / Tail: 30,8
Effektive Kantenlänge: 117 cm
Shape: Tapered Directional
Profil: Rock Out Camber
Flex: mittel
Steifigkeit: 5
Belag: Gesintert
Gewicht: k.A.
Kern: Popster Core mit Ghost Basalt-Stringern
Fahrergewicht: 70 – 105 kg

Preis: 449,95 Euro

Wenn ihr für etwas Neues bereit seid, ohne dabei auf bewährte Fahreigenschaften verzichten zu wollen, empfehlen wir euch das Dancehaul. Kaufen könnt ihr die Neuheit hier.

Produktvideo: Salomon | Dancehaul

 

Nitro Snowboards | Drop (wmn)

Die besten All Mountain Snowboards 2020/21 | Nitro Drop
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Nitro Drop

Was zeichnet das Nitro „Drop“ aus?

Das Nitro Drop besitzt eine längere und breite Nose im Vergleich zum Tail, welches dafür etwas härter abgestimmt ist. Dadurch gleitet das „Drop“ ohne großen Kraftaufwand durch den Tiefschnee und versorgt euch mit viel Support beim Carven und bei Absprüngen. Durch Nitros PowderPods, ergibt sich eine Überlagerung eines kleinen Sidecut Radius in der Brettmitte und einem größeren Radius an Tip und Tail. Dadurch lässt sich das „Drop“ spielerisch fahren bei absoluter Performance. Der Cam-Out Camber rundet das Drop mit einem angenehmen und stabilen Fahrverhalten ab.

Für wen eignet sich das Drop?

Das Drop ist ein Frauen-Snowboard für alle Fälle und darf deshalb in „Die besten All Mountain Snowboards 2021“ nicht fehlen. Egal ob Powder oder Piste, Side Hits oder Kicker, mit dem „Drop“ habt ihr immer das richtige Brett unter den Füßen. Das Drop ist für jedes Fahrlevel geeignet.

Specs: Das Drop in Zahlen

Länge: 149 cm
Weitere Längen in cm: 152
Breite in cm: Nose: 28,5 / Mitte: 23,9 / Tail: 28,4
Effektive Kantenlänge: 102 cm
Shape: Tapered Directional Shape
Profil: Cam-Out Camber
Flex: mittel
Steifigkeit: 6
Belag: Gesintert
Gewicht: k.A.
Kern: Poplar Wood
Fahrergewicht: 45 – 65 kg

Preis: 439,95 Euro

Wenn du diesen Winter ein neues All Mountain Snowboard für alle Fälle suchst, legen wir dir das Drop von Nitro ans Herz. Hier kannst du die emanzipierte Alleskönnerin bestellen.

Produktvideo: Nitro | Drop

 

Jones Snowboards | Frontier

Die besten All Mountain Snowboards 2020/21 Jones | Frontier
Die besten All Mountain Snowboards 2021 Jones | Frontier

Was zeichnet das Jones „Frontier“ aus?

Das Frontier, welches früher den Namen „Explorer“ trug, ist ein wahrhaftiges Schweizer Taschenmesser, das für verspielte All Mountain Shredder entwickelt wurde. Die Nose ähnelt einem floatigen Freerider, während das Tail an ein Freestyle Board erinnert. Der Directional Shape mit Directional Rocker-Profil und Traction Tech 2.0-Kanten, sorgt für souveräne Stabilität in anspruchsvollem Gelände und bei eisigen Schneebedingungen. Die einzigartige 3D Contour Base 1.0, hebt konkav die Kanten im Nose und Tail-Bereich an, um maximale Drehfreudigkeit zu generieren. Neben einem gesinterten 7000er-Belag, verwendet Jones beim „Frontier“ auch umweltfreundliche Materialien, wie z.B. beim Top Sheet und Holzkern.

Für wen eignet sich das Frontier?

Das „Frontier“ von Jones Snowboards sich für Anfänger genauso wie für Könner. Durch die angehobenen Kanten an Nose und Tail, fährt sich das Board sehr fehlerverzeihend, ohne dabei an Grip beim Carven zu verlieren. Wer bei Jones Snowboards an Freeriden denkt, liegt richtig. Aber das „Frontier“ wird euch auch auf der Piste und im Park nicht enttäuschen.

Specs: Das Frontier in Zahlen

Länge: 159 cm
Weitere Längen in cm: 152 / 156 / 158 w / 161 w / 162 / 164w / 165 / 167 w
Breite in cm: Nose: 29,81 / Mitte: 25,4 / Tail: 29,79
Effektive Kantenlänge: 117 cm
Shape: Directional
Profil: Directional Rocker
Flex: mittel
Steifigkeit: 6
Belag: Gesinterte 7000 Base
Gewicht: 3100 g
Kern: FCS Certified Wood Core
Fahrergewicht: 64 – 86 kg

Preis: 479,95 Euro

Wer All-Mountain Riding mit Nachhaltigkeit verbinden möchte, kommt an Jones „Frontier“ nicht vorbei. Ihr könnt das fein abgestimmte Board gleich hier bestellen.

Produktvideo: Jones | Frontier

 

Bataleon | Thunder

Bataleon Thunder
Die besten All Mountain Snowboards 2021 | Bataleon Thunder

Was zeichnet das Bataleon „Thunder“ aus?

Das Thunder ist ein Freeride-orientiertes unisex All Mountain Board. Bataleons Freeride 3BT bietet eine schmale Centerbase und hebt die Kanten an Nose und Tail leicht seitlich an. Das Resultat ist sehr gutes Aufschwimmen im Tiefschnee. Durch den Dynamic Camber hält euch das „Thunder“ trotz angehobenen Kanten an Tip und Tail sicher in der Spur beim Carven. Unter dem Top Sheet versteckt sich eine Holzkern aus Pappelholz und Paulownia, der durch Tri axiales Fieberglas verstärkt, für Performance und guten Pop verantwortlich ist. Für mehr Torsionssteifigkeit sorgen längs angebrachte Karbon Stringer, die dem Board zusätzliche Stabilität und Laufruhe besorgen.

Für wen eignet sich das Thunder?

Das „Thunder“ ist Bataleon’s Unisex Board, mit dem ihr ohne Kompromisse durch den Powder pflügen könnt und beim Pistenfahren keine Rücksicht auf die Schneeverhältnisse nehmen müsst. Wer eher Richtung Parkfahren tendiert, sollte sich lieber nach einer Alternative aus dem Hause Bataleon umsehen. Das „Thunder“ ist für Fortgeschrittene und Könner geeignet.

Specs: Das Thunder in Zahlen

Länge: 158 cm
Weitere Längen in cm: 152 / 156 / 156 w / 159w / 161 / 162w
Breite in cm: Nose: 29,6 / Mitte: 25,4 / Tail: 29,6
Effektive Kantenlänge: 122,1 cm
Shape: Directional Twin
Profil: 3D Base
Flex: mittel
Steifigkeit: 6
Belag: Gesinterte Hyper Glide S Base
Gewicht: k.A.
Kern: Light Core
Fahrergewicht: 65 – 85 kg
Preis: 569,95 Euro

Wenn du auf kompromissloses Snowboarden stehst und dich überwiegend auf der Piste und im Backcountry bewegst, können wir dir das „Thunder“ mit bestem Gewissen empfehlen. Hier kannst du das Thunder direkt bestellen.

Produktvideo: Bataleon | Thunder

 

Lib Tech | T-Rice Orca 153

Die besten All Mountain Snowboards 2021| T-Rice Orca 153

Was zeichnet das Lib Tech „T-Rice Orca“ aus?

Die besten All Mountain Snowboards 2021 – da darf Travis Rice Snowboard natürlich nicht fehlen! Das T-Rice Orca ist ein Downsized All Mountain Board. Zu deutsch: Ihr könnt das Board 6-10 cm kürzer fahren, als herkömmliche Snowboards. Möglich macht das ein knackiger 7m Radius mit einer relativ breiten Form. Durch eine breitere und längere Nose schwimmt das „T-Rice Orga“ im Tiefschnee locker auf. Lib Techs gewellte Kanten namens „Magne Traction“ beißen sich auch bei eisigen Bedingungen im Schnee fest und lassen euch clean über die Piste kurven. Das Board besitzt ein C2x-Profil, das zwischen den Bindungen einen Camber und vor den Bindungen einen Rocker besitzt.

Für wen eignet sich das T-Rice Orca?

Das „T-Rice Orca“ ist ein Board zum Extreme Carven und verspielten, kräfteschonenden Powdern. Das Brett wird auch immer wieder in Parks gesichtet, auch wenn es eher für Carven und Powder konzipiert wurde. Das „T-Rice Orca“ ist eine unisex Snowboard für Fortgeschrittene und Könner.

Specs: Das T-Rice Orca in Zahlen

Länge: 153 cm
Weitere Längen in cm: 144 / 147 / 150 / 156 / 159
Breite in cm: Nose: 31,6 / Mitte: 26,7 / Tail: 30,5
Effektive Kantenlänge: 110 cm
Shape: Tapered Directional
Profil: C2x Hybrid Rocker
Flex: Hart
Steifigkeit: 7
Belag: Gesintert
Gewicht: 3050 g
Kern: Holzkern aus Aspen und Paulownia
Fahrergewicht: 60 – 82 kg
Preis: 649,95 Euro

Das Orca ist verspielt und kompromisslos zugleich. Travis Rice fährt das Brett übrigens in 153 cm. Hier könnt ihr das schmucke Stück erwerben.

Produktvideo: Lib Tech | T-Rice Orca

Vorheriger ArtikelOctopus Boys | Full Movie
Nächster Artikel35. Kaunertal Opening 2020