35. Kaunertal Opening 2020

0

Das 35.Kaunertal Opening stand unter dem Stern der Sicherheit. Mit gut durchdachtem Corona-Konzept öffnete der Kaunertaler Gletscher letzte Woche seine Pforten und präsentiert mit seinem „Nature Run“ einen Park, der als echter Legburner bezeichnet werden kann.

Bereits im Vorfeld appellierten die Veranstalter an die Vernunft und Eigenverantwortung der Gäste und wenn dies in Gesamteuropa so gut funktionieren würde wie im Mikrokosmos des Kaunertals, dann hätten wir hierzulande keine Corona-Epedemie: So gut wie alle Fahrer trugen Masken, das Gondelpersonal achtete pinibelst auf die Einhaltung der Maskenpflicht und selbst bei den Rail Jams wurde darauf geachtet, dass sich nie mehr als 4 Fahrer gleichzeitig auf dem Startpodium versammelten. Aber jetzt zu Eingemachten:

35. Kaunertal Opening: Park – Nature Run

Wir waren zeitweise nicht die größten Fans vom Kaunertal, aber der diesjährige Facelift hat dem Park wirklich gut getan: ein kilometerlanger Run schlängelt sich durch die weiße Wüste des Kaunertaler Gletschers: Jumps, Rails, Picknick Tables, Transistion Features; hier schlagen Shredderherzen höher. Der Park ist nach wie vor ein wenig Jib-lastig, aber auch die beiden Medium Jumps (ca. 10 und 12 Meter) sind sehr gelungen, außerdem hat es sich der Headshaper nicht nehmen lassen, die Landehügel einiger Rails in Minicorners zu verwandeln, was wirklich kreative Lines zulässt. Also falls ihr es zum Opening nicht geschafft haben solltet: es lohnt sich, der Park ist noch bis 29. November geöffnet!

Kaunertal Opening 2020
Veroniki Hansen war eine die bei der Mädels-Session herausstach. Hier mit einem Backlip durchs Doublekink. Pic: Igor Sweiczak

 2 x Bluebird mit Cash for Trick Sessions

Mit der Sane Snowboarding Session wurde das Opening Wochenende standesgemäß eröffnet. Bei der mit 1.000,- Euro Cash for Trick dotierten Session ging es gleich richtig zur Sache und Rider wie Zoltan Strcula, Jacco Boss, Davide Boggio oder Local Hero Fabian Fraidl zeigten auf der 3er Rail Kombo des Jib´n´Skate Playgrounds, dass sie heiß auf die Saison sind.

35. Kaunertal Opening: Testival

Das Testival ermöglichte den Besuchern des Kaunertal Opening, drei Tage lang das neueste Equipment der Saison 2021 kostenlose zu tesen. Obwohl natürlich auch hier die derzeit eingeschränkte Reisefreiheit zu spüren war, konnten sich zahlreiche Rider persönlich vom Material der kommenden Saison mit einem Test-Ride überzeugen.

Art Gallery als Partyersatz

Die Art Gallery im Tal ließ sich keiner entgehen. Das Kaunertal gilt als die Wiege des europäischen Snowboardens. Als Ersatz für die coronabedingt nicht stattfindenden Partys, stand das Tal heuer ganz im Zeichen der Kunst und Kultur. Der Quellalpin Saal in Feichten wurde kurzerhand zu einer „clean“ gestalteten Art Gallery mit Fotografien der beiden Szenefotografen Theo Acworth  und Felix Pirker umfunktioniert. Sie stellten eine coole Auswahl an internationalem Snowboard-Fotografien zur Verfügung. Zusätzlich wurde das von Peter Radacher (Snowboardmuseum.com) verfasste Buch „BOARDS, a brief history of the Snowbaord“ erstmalig zu einer Pre-Durchsicht aufgelegt.

Kaunertal Opening 2020
Hervorragende Arbeit von Theo Acworth und Felix Pirker. Pic: Felix Pirker

Dieses 230-Seiten-Buch umfasst die gesamte geschichtliche Entwicklung des Snowboardsports. Weltpremiere – wo sonst, wenn nicht im historisch dem Snowboardsport so verbundenen Kaunertal. #fallruns bis 28. November 2020. Mit den gemeldeten 40 cm Neuschnee, wird der Park in den nächsten Tagen in einem optimalen Zustand auf euch warten. Also, übernehmt Eigenverantwortung und tragt einen Mund-Nasen-Schutze in der Gondel. Dann könnt ihr in den nächsten Tagen eine coole Runde nach der anderen durch den endlosen „Nature Run“ im K-Tal drehen. It´s worth it!

Der Park ist täglich geshaped (außer bei wetterbedingten Änderungen – siehe social media Kanäle).

Vorheriger ArtikelDie besten All Mountain Snowboards 2021
Nächster ArtikelStoke – dedicated to Henry Schreiber