Umzug nach Santa Cruz

Bis zu seinem Tod war Jack am liebsten im und am Wasser unterwegs | © O'Neill
Bis zu seinem Tod war Jack am liebsten im und am Wasser unterwegs | © O’Neill

1959 war der Surf Shop zu klein geworden, denn die Geschäfte liefen gut und verlangten nach mehr Platz. Santa Cruz, ein Stück weiter im Süden, sollte das neue Zuhause des Unternehmens werden. Jack und seine Frau Marge, die 1973 starb, haben sechs Kinder, die alle früh in das Unternehmen eingeführt wurden und verschiedene Positionen übernahmen. O’Neill ist nicht nur den ersten Wetsuit verantwortlich, sondern auch für das erste Surf-Team. Jack gründete das O’Neill Santa Cruz Surf Team und stellte den besten Locals Bretter und Equipment zur Verfügung. Ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung des Surfens, wie wir es heute kennen. Neben dem ersten Wetsuit und dem ersten Surf-Team stammt auch die Leash aus dem Hause O’Neill. Sohn Pat hatte nach einer Möglichkeit gesucht, das Surfboard mit dem Surfer zu verbinden, damit es bei einem Wipeout nicht davongetragen wird und den Surfer alleine im Wasser zurücklässt. Jacks heutiges Markenzeichen, seine Augenklappe, ist die Folge eines Unfalls beim Testen jener Leash. Das Board schnappte zurück und traf ihn im Gesicht.

>> Eine neue Generation