Snowboard Bindung Kaufberatung – Die Bindung ist das Bindeglied zwischen Dir und dem Board, deren Wichtigkeit gerne unterschätzt wird. Bei der Wahl für eure zukünftige Bindung sind zwei Faktoren zu beachten.

Vor dem Bindungskauf solltest Du dich auf jeden Fall mit dem Thema Snowboard Boots beschäftigen. Die Abstimmung beider Komponenten ist super wichtig und kann schnell über Freud und Leid entscheiden.

1. Das Bindungssystem – Snowboard Bindung Kaufberatung

Du musst Dir vor dem Kauf bewusstwerden, ob Du eine klassische Softbindung mit Strap-in System fahren willstt oder Du dich doch lieber für eine Rear-Entry Bindung entscheidest. Bei der klassischen Strap-in Bindung hast Du pro Bindung zwei Straps, die Du jeweils per Ratsche schließt und wieder öffnest, während bei Rear-Entry Bindungen lediglich das Highback geschlossen bzw. geöffnet werden muss.

Seit zwei Jahren bietet Burton mit seinem Step On-System eine neue Alternative an, bei welcher man bequem im Stehen mit dem Boot in die Bindung einrastet und direkt losfahren kann. Nach der Abfahrt ist mit einem Griff an die Bindung die Arretierung gelöst und der Boot wieder aus der Bindung. Wir empfehlen Dir in den Shop zu gehen und das Handling der unterschiedlichen Systeme auszuprobieren, damit Du das für dich angenehmste System findest.

2. Ohne Boot geht beim Bindungskauf nichts!

Wenn Du noch keinen Snowboard Boot gekauft hast, schau Dir unseren Ratgeber für den Kauf von Snowboard Boots an.

Ein weiterer elementarer Punkt beim Bindungskauf ist die ideale Abstimmung von Bindung und Boot. Du kannst die teuerste Bindung kaufen und trotzdem daneben liegen, denn der Boot muss perfekt in der Bindung sitzen, um Druckstellen zu vermeiden und eine ideale Kraftübertragung zu garantieren. Nimm also unbedingt deinen Boot zum Bindungskauf mit oder achte darauf, wenn Du beides auf einmal kaufst, dass die beiden Komponenten gut aufeinander abgestimmt sind.

Abschließend empfehlen wir Dir eine weiche oder mittelharte Bindung zu kaufen, die angenehm gepolsterte Straps sowie eine Toe-Ramp besitzt. Die Toe-Ramp, eine Gaspedal-ähnliche Aufbiegung zur Zehenkante der Baseplate hin, ist bequem und erleichtert ungemein die Kraftübertragung auf die Zehenkante. Zudem gibt es immer mehr Bindungen, die komplett ohne Werkzeug eingestellt werden können – ein nicht zu unterschätzender Vorteil, wenn man ohne Tool am Berg ist!

Schau Dir unseren umfangreichen Ratgeber für Snowboard, Bindung und Boots an.