Update: Lawine im Zillertal Jugendlicher stirbt

0

Lawine im Zillertal. Das Unglück ereignete sich am Penken. Zwei 15-jährige Einheimische gerieten an der Wanglspitze in ungesichertem Gelände in ein ca. 50 Meter breites Schneebrett.

Jugendlicher stirbt einen Tag nach Verschüttung

Leider ereilte uns vor kurzem die Nachricht, dass der 15-jährige heute im Krankenhaus verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei Familie und Freunden.

Jugendlicher wird von Lawine verschüttet

Einer der Jugendlichen konnte den Schneemassen entkommen, der andere Jugendliche wurde von der Lawine ca. 250 Meter mitgerissen und 2,5  Meter tief unter den Schneemassen begraben. Andere Freerider konnten den Verschütteten mit Ortungsgerät und Sonde schnell ausfindig machen und den Jungen nach ca. 15 Minuten ausgegraben. Der Jugendliche musste vor Ort reanimiert werden. Die Rettungskräfte suchten bis in den Nachmittag hinein nach weiteren Verschütteten, konnten aber keine ausfindig machen und zogen ab. Obwohl die Wanglspitze schon stark frequentiert und befahren war, löste sich in der relativ ausgefahrenen Rinne ein großes Schneebrett.

Die Lawinengefahrstufe wurde auf 3 taxiert, alter Triebschnee und Windverwehungen sorgten für eine angespannte Schneedecke.

Gesundheitszustand des Verschütteten

Das Krankenhaus meldetet heute Morgen, dass der Verschüttete noch lebt, sein Zustand aber sehr kritisch sei.

Vorheriger ArtikelLawinen – wenn der Tiefschnee zur tödlichen Gefahr wird
Nächster ArtikelScandalnavians 2 | Nils Arvidsson Full Part