Laurie Blouin ist mit ihren gerade einmal 23 Jahren schon gefühlt eine Ewigkeit im Geschäft. Die Kanadierin hat die Snowboardszene mit „Uprise“ aufhorchen lassen. 

Blouin hat abgesehen von olympischen Silber 2018 gerade mal eben Gold bei den X-Games im Big Air Finale in Aspen gewonnen. Das ist übrigens bereits ihr zweites X-Games Gold, nachdem Laurie 2017 in der Sierra Nevada mit 21 Jahren das erste mal am Podium ganz oben stand.

Wir haben die sympathische Laurie beim „Stomping Grounds“ in Saas Fee getroffen und sie um die ein oder andere Frage erleichtert.

Interview: Melina Merkhofer

 

Ich bin mir sicher, dass viele unserer Leser dich schon kennen. Für die, die es nicht tun, wer bist du und wo kommst du her?

Ich heiße Laurie Blouin, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Quebec, Canada. Ich habe mit ca 6 Jahren mit dem Snowboarden angefangen. Damals hat mich mein Bruder dazu gebracht. Ich bin ihm eigentlich immer und überall hinterher gefahren, alles was er probiert hat habe ich dann auch probiert.

Laurie Blouin ist momentan definitiv eines der Mädels die am meisten Gas geben. Warum bist du so into it?

Woow dankeschön, das weiß ich zu schätzen. Was mich zum Snowboarden gebracht hat, ist dass ich immer wieder meine eigenen Limits pushen kann. Das finde ich echt ziemlich nice. Außerdem versuche ich einfach immer besser zu werden in jedem Aspekt vom Snowboarden und Snowboarden an sich einfach zu 100% zu entdecken.

Laurie Blouin über ihren Lieblingsfahrer

Welcher Fahrer/in war dein Favorit als du jünger warst?

Meine abolsute Favoritin war Jamie Anderson. Als ich kleiner war, wollte ich immer die selben Tricks können wie sie. Sie war die Motivation für mich um neue Tricks auszuprobieren.

Dein neuer Movie ist gerade rausgekommen. Kannst du uns erzählen was wir dort zu sehen bekommen?

Es ist ein Recap meiner letzten Saison, also eigentlich ein bisschen von allem. Contests, Street, Park und ein bisschen Pow. Ich bin echt mega happy dass ich zum Filmen gekommen bin, da es echt nicht so einfach ist zwischen den ganzen Contests. Aber ich bin echt hyped, vor allem um zu zeigen, dass ich auch Street fahren kann und nicht nur Contests.

Laurie Blouin
Ihre Street Skills sind auf jeden Fall nachahltig beeindruckend. Schaut unbedingt ihr Video, Link am Ende des Interviews

Laurie Blouin über Saas Fee

Du warst dieses Jahr bei The Stomping Grounds in Saas Fee. Wie hat es dir gefallen?

Stomping Grounds ist eines der besten Setups um zu trainieren. Alles ist einfach so perfekt geshaped und es ist um eine Zeit wo man eben seine Tricks einfach wieder machen will die man letzte Season konnte. Ich mag es echt total und vorallem einfach mit den ganzen Homies hier zu fahren

Du bist Zweite bei den letzten Olympischen Spielen im Slopestyle geworden. Was hat sich seitdem verändert?

Menschen die nichts mit Snowboarden am Hut haben, haben mich dadurch kennengelernt. Ich denke die Olympischen Spiele haben mehr Leute dazugebracht Snowboarden überhaupt zu kennen und außerdem ist es gut für die Industrie.

Desweiteren hat Laurie Blouin die letzten Xgames gewonnen! War das für dich ein Traum der in Erfüllung gegangen ist?

XGames war schon immer mein großer Traum. Schon alleine die Einladung und die Chance dort zu fahren war so unglaublich. Ich war so gestoked! Ich habe dort einfach den Moment gelebt und habe garnicht groß über meine Performance nachgedacht oder mich selbst unter Druck gesetzt. Ich hatte einfach total viel Spaß und habe es nur für mich selbst gemacht.

Welches Event würdest du bervorzugen, die Olympischen Spiele oder Die X Games?

Laurie Blouin X-Games
Da muss Man(n) sich erstmal drüber trauen. Laurie cleart das massive Table in Aspen mit einem Cab Double.

Ich denke ich mag die XGames etwas lieber, da es die Olympischen Spiele im Slopestyle und Big Air damals als ich klein war noch garnicht gab. Deswegen sind die Xgames für mich einer der größten Contests.

Du fährst für Nitro Snowboards. Welches ist dein lieblings Snowboard und warum?

Ich liebe das Fate. Es hat die perfekte Härte. Es ist nicht zu weich und fährt sich einfach super auf Jumps aber auch Rails.

Welcher Park/Resort ist der Favorit von Laurie Blouin?

Whistler hat einen unglaulich guen Park im Winter also würde ich glaube ich Whistler sagen aber ich erinnere mich auch an ein paar Tage in Keystone und der Park war FIRE! Ich würde echt gerne wieder nach Keystone diese kommende Saison im Frühjahr.

Was sind deine 3 Must Haves am Berg?

Wasser, Musik und Snacks

Camber, Rocker oder hybrid?

100% Camber

Das Video von Laurie Blouin seht ihr hier.

Vorheriger ArtikelVolcom Snow presenst – Inexact Odyssey
Nächster ArtikelWorld Rookie Tour