Der Superpark Planai feiert sein zehnjähriges Jubiläum! Ein Jahrzehnt Park-Leben, Sessions und Szene-Geschichten im Weitmoos. Zeit, zurückzublicken!

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

Als einer der ersten QParks überhaupt, ist der Superpark Planai ein österreichisches Freestyle Urgestein. Bevor die Shapecrew aber zum ersten Mal ein feines Set-Up in den Schnee meißeln konnte, mussten die Schladminger Bergbahnen noch einiges an Vorarbeit leisten. Mit einer der größten Geländeoptimierungen Österreichs haben sie das passende Areal für einen genialen Snowpark geschaffen. In Zahlen bedeuten die sommerlichen Erdhügel im Winter eine Reduktion der benötigten Schneemenge für den Park um über 60 %. Bei einer durchschnittlichen Schneehöhe von 70 cm steht der Superpark bereits voll ausgebaut im Weitmoos. Das ist auch der Grund, warum der Park schon so früh seine Pforten öffnen kann.

Die österreichische Slopestyle-Queen Anna Gasser 2014 im Superpark Planai | © QParks/Roland Haschka
Die österreichische Slopestyle-Queen Anna Gasser 2014 im Superpark Planai | © QParks/Roland Haschka

Diese Bedingungen, der stets hohe Einsatz der Bergbahnen Mitarbeiter und der QParks Crew, aber auch die dauernde Partnerschaft mit Blue Tomato haben den Superpark Planai auf viele Arten zum Vorreiter gemacht. Da wäre zum Beispiel der Blue Tomato Plan P als einer der ersten Stops der QParks Tour, oder die Girls Shred Sessions, die in ihrer ersten Saison auch im Weitmoos haltmachten. Besonders beliebt bei Ridern ist übrigens das SpotOn Video System im Park. Dabei wird die Rolle des Kameramanns von fix-installierten Cams, Smartphone, SpotOn-App und GPS-Tracking übernommen. Ratet mal, wo so eine feine Sache weltweit zum ersten Mal ausprobiert wurde: Genau, im Superpark Planai.

Mario Käppeli ist heute vorzugsweise im Backcountry unterwegs. 2014 hat er sich aber auch noch die ein oder andere Runde im Park gegönnt | © QParks/Roland Haschka
Mario Käppeli ist heute vorzugsweise im Backcountry unterwegs. 2014 hat er sich aber auch noch die ein oder andere Runde im Park gegönnt | © QParks/Roland Haschka

Wenn es um Insider-Storys aus dem Parkleben geht, fragt man am besten bei den Shapern nach. Andi Röck war jahrelang auf der Planai aktiv. Nach seiner Zeit im Superpark kann der Zillertaler die Planai nur als „megageil“ beschreiben. Hakt man nach, versteht man gleich warum. Da wäre zum einen die nahegelegene Schihandelsschule in Schladming, die dem Park Fahrer wie Mathias Weissenbacher eingebracht hat und für ein starkes Riding-Level im Park sorgte. Zum anderen gibt’s da noch die feine Lage des Superpark Planai. Der Blick aufs Dachstein-Massiv lädt zu BBQs in der parkeigenen Chillarea am Sonnendeck Weitmoos ein und der perfekte View beim Sonnenuntergang hat die bekannten Sunset Sessions groß gemacht. Für eines der Shootings hat einst sogar der Betriebsleiter den Skidoo rausgeholt und die Rider persönlich geshuttlet.

Die Shape-Crew sorgt seit 10 Jahren dafür, dass der Park perfekt da steht. Auch wenn sie bei Neuschnee das ganze Setup ausgraben müssen | © QParks/Roland Haschka
Die Shape-Crew sorgt seit 10 Jahren dafür, dass der Park perfekt da steht. Auch wenn sie bei Neuschnee das ganze Setup ausgraben müssen | © QParks/Roland Haschka

Die Sonne hat die Shapecrew aber nicht jeden Tag begrüßt. Einmal hat sie sogar sehr lange auf sich warten lassen, erinnert sich Andi. „Es hat 6 Wochen durchgeschneit. So viel Schnee hab ich überhaupt noch nie gesehen. In der ersten Woche haben sich alle Shaper gefreut wie kleine Kinder. Nach zwei Wochen waren dann alle schon leicht genervt, weil sie halt ständig den Park ausgraben mussten.“ In einer anderen Saison bekam die Crew ein Haustier. „Ein Rabe hat sich der Crew angeschlossen. Viel geholfen hat er nicht, eigentlich nur das Mittagessen von Adam geklaut. Der hat gedacht, dass wir ihm das Essen stehlen. Bis ich einmal gesehen hab wie der Rabe durch die Chillarea spaziert ist und sich die besten Sandwiches genommen hat.“

Auch Clemens Millauer hat schon öfter im Superpark Planai an seinen Skills gefeilt | © QParks/Roland Haschka
Auch Clemens Millauer hat schon öfter im Superpark Planai an seinen Skills gefeilt | © QParks/Roland Haschka

Ebenso legendär wie der kleptomanische Rabe ist auch die gemeinsame Abschlussgrillerei mit Shapern, Liftlern, Betriebsleitern und Ridern. Am letzten Betriebstag wird, wenn möglich, ein Rail stehengelassen und bei chilliger Stimmung geshreddet und gefeiert.

Was gibt’s Neues im Superpark Planai?

Genug der Schwelgerei, es wartet eine neue Saison auf uns und der Superpark Planai hat auch heuer wieder so einiges zu bieten. Die Shapecrew wird wieder alles tun, um mit dem Set-Up jedes Riderherz höher schlagen zu lassen. Dafür wird ihnen mit einem Bison X von Prinoth ein komplett neues Pistengerät zur Verfügung gestellt. Außerdem sind Events wie der Blue Tomato Plan P, der Blue Tomato Girls Day oder der Blue Tomato Kids Day wieder fixe Bestandteile der Parksaison.

>> Die letzten 10 Jahre im Schnelldurchlauf