Louif Paradis ist ein echter Street-Wizard. Aus diesem Grund haben wir uns vier der geilsten Tricks aus seinem Movie „Beacon“ genauer angeschaut. Trick of the week #3: Frontside 180° to Switch Backside 540°. 

Louif Paradis hat im letzten Winter all seine Kraft in sein eigenes Filmprojekt „Beacon“ gesteckt.Sein Landsmann Oli Gagnon hat ihn dabei begleitet und uns einige seiner besten Sequenzen geschickt. Wir wollten mehr über die Spots und Tricks erfahren und haben Louif in seinen Erinnerungen kramen lassen.

„Ich hatte den Spot schon im Frühjahr entdeckt und auf meine Liste gepackt. Als wir einige Monate später zurückkehrten, war ich gespannt, ob er wirklich so war, wie ich ihn in Erinnerung hatte! Alek Østreng und ich waren gemeinsam nach Japan gereist und dieser Spot war der allererste, den wir uns vornahmen. Die Landung sah halbwegs in Ordnung aus, auf dem Butterbox- ähnlichen Gebilde lag ein fettes Pillow aus Neuschnee und wir legten los. Doch die Landung war schnell zerbombt, so dass wir abbrechen mussten. Bevor wir abfuhren, machten wir die Landung steiler, so dass wir – sollte es noch einmal schneien – für einen weiteren Versuch zurückkehren konnten. Wir kamen jedoch erst am Ende unseres Trips wieder hierher. Alek war in der Zwischenzeit abgereist, dafür war jetzt Harrison Gordon dabei. Leider hatte sich in der Zwischenzeit eine andere Crew mit dem Spot beschäftigt und das große Pillow, das den Spot für mich zu etwas Besonderem machte, weggeschaufelt.

Ich war ziemlich enttäuscht, denn gerade dadurch erschien der Spot viel natürlicher als er eigentlich war und verdeutlichte ziemlich perfekt, was ich mit meinem eigenen Snowboarden zeigen möchte: Die Verbindung von Street-Features und natürlichen Obstacles. Trotz dieses Minuspunktes wollte ich den Spot unbedingt in meinem Film ‚Beacon‘ haben. Wie schon bei einigen anderen Spots auf dieser Japan-Reise, hat es einige Versuche gebraucht, bis ich den Trick endlich so landen konnte, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Auch wenn ich den Spot nun eigentlich von meiner Liste streichen könnte, will ich noch einmal zurückkommen. Denn es gibt noch einige Tricks, für die die Bedingungen nicht ausgereicht haben, die aber gerade hier sehr gut funktionieren könnten. Ich bin gespannt, ob ich es in diesem Winter wieder nach Japan schaffe.“ – Louif

Aus: Prime Snowboarding Magazine #14