Advertisement

Versandkostenfrei bestellen!

Prime Snowboarding Magazine #24 OUT NOW

Prime Snowboarding Magazine #24 jetzt im Handel! Entgegen des Immer-schlanker-Trends, hat Prime Snowboarding an Haptik und Dicke ordentlich zugelegt. Hammer Fotos und tiefgreifende wie informative Artikel warten darauf von euch entdeckt zu werden.

Prime Snowboarding – Diese und weitere Storys erwarten euch im Mag #24

Fotofolio Ben Girardi | Prime Snowboarding Magazine #24

Uns begegnen immer wieder Menschen, bei denen wir das Gefühl haben, dass sie mit Glück gesegnet sind und ihnen das Leben in die Karten spielt. Unserer Redaktion erging es so mit Ben Girardi, als er uns zum ersten Mal diesen Sommer kontaktierte. Er war gut drauf und wollte sich einfach mal melden und ein paar Fotos zur Ansicht schicken. Falls uns ein Foto gefallen würde, sollten wir uns bei ihm melden. Ben schickte uns also ein paar Fotos. Wir fanden nicht ein brauchbares Foto, uns gefielen alle Bilder! Und so stellen wir euch heute im Fotofolio einen Fotografen vor, der noch nie eine Veröffentlichung in Prime Snowboarding hatte.Prime Snowboarding Issue 24

 

One World

Im Jahr eins nach dem Tod von Firmengründer Jake Burton, meldet sich jetzt Burton mit einem starken Film namens „One World“ in der Öffentlichkeit zurück. Wir haben mit Zachary Nigro, dem Executive Producer von „One World“, über Jakes Tod und den neuen Film gesprochen, und warum der dreimalige Olympiasieger Shaun White nicht Teil des Films ist.

 

Superpipe: Königsdisziplin oder Auslaufmodell?

Die Einschaltquoten bei Olympia waren gigantisch, doch die Superpipe hat ein Problem! Wer sich die Krone dort aufsetzten möchte, muss gegen eine privilegierte Konkurrenz antreten, die sich von jungen Jahren an über Snowboard-Internate, Verbände und beachtliche elterliche finanzielle Unterstützung auf den Thron zwischen den Steilwänden vorbereitet. Aber wo gibt es überhaupt noch Superpipes? Nie war es schwerer die Krone unserer Königsdisziplin zu erobern als heute, in einem Reich, das auf der Landkarte der Wintersportorte zu verschwinden scheint.

 

Die Renaissance des Carvens

Das Carven ist zurück! Nachdem zuvor allenfalls die Freestyler auf der positiven Imagewelle surften, erfreut sich das Kurvenfahren wachsender Beliebtheit; Volumeshift-Boards, kurze und breite, auf Carving ausgelegte Snowboards, haben sich zu Topsellern entwickelt. Diese Spielart des Pistenamüsements ist eigentlich so antik wie Kinderschokolade, Meister des Carving-Fachs, wie die Slalomweltmeister Peter Bauer oder Petra Müssig, waren einst Stars in der Snowboard-Szene. Heute sind „Stanglfahrer“ wie Amelie Kober fernab der Szene bekannter als innerhalb dieser selbst. Woran liegt das? Und warum erlebt Kantegeben seit ein einigen Jahren eine Renaissance? Wir haben uns mit Hans Babilon von Snowboard Bayern getroffen und Ursachenforschung betrieben.

 

Driven

Wir hatten vergangenen Winter mit „Wo steckt eigentlich Gigi Rüf?“ einen Artikel in Prime Snowboarding, in dem uns Gigi erzählte, warum wir ihn aus den Augen verloren hatten. Gigi war für ein neues Zweijahresfilmprojekt abgetaucht und hat sich voll und ganz auf die Dreharbeiten konzentriert. Der Großmeister erzählte uns, dass „DRIVEN“, wie der Film heißen wird, die aufwendigste Produktion sei, an der er je mitgewirkt habe und der Film neue Maßstäbe setzten wird. Wir waren begeistert und die Vorfreude auf „DRIVEN“, der diesen Herbst erscheinen sollte, groß. „DRIVEN“ wurde jetzt auf 2021 verschoben. Wir wollten von Produzent Basti Balser wissen, warum der Film erst nächstes Jahr erscheinen wird und ob sich Gigi nicht mit seinen Aussagen über den Film etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat.

 

B-Ebene Peter Walchhofer

Am Kleintun erkennt man echte Größe. Denn wenn jemand eine Eigenschaft vollkommen besitzt, dem fällt es nicht ein sie herauszulegen oder zu affektieren, sondern er ist darüber ganz beruhigt. Arthur Schopenhauer muss Peter Walchhofer persönlich gekannt haben, denn diese Worte sind ihm auf den Leib geschneidert. Peda ist für wahr kein Mann großer Worte, er lässt dafür Taten sprechen. Es gibt nur wenige Snowboarder, die soviel Style im Gepäck haben wie ein Peter Walchhofer. Der Schladming-Local hätte wohl das Talent für 100 Pro-Karrieren gehabt, ob es letztlich an Peters Genügsamkeit oder schlechtem Timing gescheitert ist, ist nicht überliefert, eins aber ist sicher: Peter ist der perfekte B-Ebene-Mann!

Interview Seppe Smits | Prime Snowboarding Magazine #24

NEIN! Früher war nicht alles besser. Vieles war einfach genauso, vor allem der unstillbare Drang nach Helden und Göttern. Wenn dieser Held oder auch Gott nun ein Kind war, umso besser. So staunte die Snowboard-Szene vor mehr als einem Jahrzehnt nicht schlecht, als ein blondgelockter siebzehnjähriger No-Name im Head- to-Head den arrivierten Chas Guldemond beim O ́Neill Evolution das Nachsehen gab und im Finale hinter dem finnischen Snowboard-Roboter Janne Korpi auf dem zweiten Platz landete. Mittlerweile ist Seppe Smits vom Underdog zu einem festen Bestandteil der globalen Snowboard-Elite gereift. Wie Seppe die Nachricht einer chronischen Erkrankung aufgenommen hat, warum er die Generation „Quad“ skipt und wieso seine Mutter keine Soccermum war, hat er uns im Interview erzählt.

Diese und viele weitere Themen erwarten euch druckfrisch in Prime Snowboarding Magazine #24.

Druckfrisch und versandkostenfrei zur Dir nach Hause liefern lassen

Skipässe und Saisonkarten 2020Olympia 2018 – Seb Toots, Kyle Mack & Billy Morgan machen das Big Air Finale unter sich ausOlympia 2018 – Seb Toots, Kyle Mack & Billy Morgan machen das Big Air Finale unter sich aus

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.