Open Faces Freeride Series 2021: Mit einem variablen Konzept geht Europas größte Freeride Qualifier Serie optimistisch in die kommende Saison.
Die Open Faces Freeride Qualifier Series geht heuer in die 8. Saison und muss sich in Folge der Covid-19 Pandemie auf eine ganz spezielle Serie vorbereiten. Wer das Orga-Team der Open Faces Events kennt, weiß, dass diese Herausforderungen angenommen werden und so wird derzeit an einem variablen Konzept, das viele Wege der Umsetzbarkeit offen lässt, gearbeitet. Wie immer steht dabei die Sicherheit der Rider, Mitarbeiter und Gäste im Vordergrund und der Fokus liegt bei der internationalen Qualifier Serie seit jeher auf einem soliden Risikomanagment. Somit blickt man der neuen Saison positiv entgegen.

OPEN FACES FREERIDE SERIES 2021 – Start in Kappl

Open Faces Freeride Series
Die Sieger von Kappl 2020

Geplant ist, dass die Serie direkt nach den Weihnachtsfeiertagen mit einem absoluten Klassiker startet. Der 3* Freeride World Qualifier in Kappl bietet mit der berühmten Quellspitze ein bereits erprobtes World Tour Face und die optimale Bühne für den perfekten Saison Kick-Off. Am Programm steht außerdem der 2* Freeride Junior Tour Stopp. Wer die Geschichte und Bedingungen von Kappl – auch bekannt unter „Kapplaska“ – kennt, weiß, dass hier absolute Weltklasseleistungen und die „Crème de la Crème“ des internationalen Freeride Sports zu erwarten ist.

Open Faces Freeride Series
Hier gehts zu Sache!

Freeride Series 2012: zweiter Stop Alpachtal

Anfang Februar geht die Serie mit einem ebenso bereits bekannten Stopp weiter: Das wunderbare Alpbachtal bzw. das Skijuwel Alpbachtal Wildschönau lädt zum 1* World Qualifier und 2* Junior Tour Contest. Der weitläufige Hang des Wiedersbergerhorns ist geradezu perfekt für Einsteiger und Junioren und zeigte im Vorjahr, wie hoch das Level bei diesem „one-star“ Event sein kann. Einzigartig ist hier ebenso die Stimmung im
Zielgelände mit Livestream direkt an der Wiedersbergeralm. So hoffen die Veranstalter mit einem angepassten Konzept die Live Übertragung direkt am Fuße des Face umsetzen zu können.

Erster 4 Sterne Qualifier im Februar im Montafon

Ende Februar gibt es ein erstes Highlight der 2021 Serie: der 4* FWQ Silvretta Montafon ist einer der weltweit wichtigsten Qualifier Tour Stops. Auf der berühmt berüchtigten „Kleinen Heimspitze“ haben sich in den vergangenen Jahren Meilensteine des Freeride Sports manifestiert. Hier werden Vorentscheidungen um die raren Startplätze der Freeride World Tour getroffen und sportlich spektakuläre, noch nie gesehene „Lines“ gefahren.
Zuletzt 2020 die Premiere des „Canyon Gap“ des Franzosen Solan Dejouy. Wer diesen 15 m Sprung über eine Rinne versäumt hat, sollte sich das gleich jetzt nochmals ansehen.

Weiter gehts im März mit Gurgl

Nach einer kleinen Pause im März kommt im April dann die 2020 nicht zustande gekommene „Gurgl Freeride Week“! Mit gleich 3 Bewerben zeigt sich Gurgl erneut als das europäische Mekka des Freeride Sports. Gestartet wird am ersten Wochenende mit einem 1* Freeride World Qualifier und einem 2* Freeride Junior Tour Stop. Während der Woche wird ein abwechslungsreiches Programm von Filmvorführungen bis hin zu „Guided
Freeriding“ zum Thema Freeride-Sport geboten. Das „Grande Finale“ und absoluter Höhenpunkt der Saison, ist der 4* Freeride World Qualifier, bei dem traditionell die weltbesten Rider antreten und um den Sprung in
die World Tour fahren.

OPEN FACES FREERIDE SERIES 2021 – Alle Termine

Open Faces Freeride Series 2021

Freeride Feste für Zuschauer oder Livestream?

Wie kann ein „angepasstes“ Open Faces Konzept 2021 aussehen? Traditionell werden die Open Faces Events mit Public Area Bereichen und direkten Einsichten in die Faces inkl. LED Leinwänden, fetten Beats, Expos und Chill Out bespielt. Die Events sind bekannt für die unglaublich gute Stimmung vor Ort. Ob und in welcher Form sich diese Bespielungen umsetzen lassen, liegt an den behördlichen Einschränkungen zum Zeitpunkt der Contests. Open Faces hat den Standard der Livestreams aber bereits in den letzten Jahren auf ein extrem hohes Level gestellt und sieht einer hochwertigen Umsetzung positiv entgegen. „Crews und Rider können wir durch interne Maßnahmen optimal schützen. Einzig Reisebeschränkungen der Rider wären eine enorm hohe Hürde für die sonst aus aller Herren Länder anreisenden Sportler. Aber auch das sind lösbare Aufgaben.“, so OK-Chef
Markus Löffler. Die Open Faces Crew freut sich auf die neue Saison und blickt mit den gewohnt „positivenVibes“ auf die nächsten Monate. Weitere Infos zu den jeweiligen Events folgen in Kürze!

Mehr Bilder und Highlight Videos zur #openfacesfreeride Series sind auf den Social Media Kanälen und aufder Website www.openfaces.com zu finden.

 

Mal sehen, vielleicht schafft es ja mal wieder ein Deutscher, sich für die Königsklasse, die FWT zu qualifizieren so wie Elias Elhardt im letzten Jahr. Der Allgäuer bekam allerdings eine Wildcard für den Tourstop in Japan.