K2 Snowboarding gehört zu den Großen Herstellern in unserem Sport. Wir wollten für unsere Print Ausgabe #27 von Marketing Manager Sebi Schmitz wissen, was es mit der Kollaboration mit Tony Hawk auf sich hat und an welchen K2 Produkten man diesen Winter nicht vorbeikommt.

Das Garmischer Urgestein mit den langen Armen war mit Sicherheit einer der stylishsten Snowboarder seiner Generation. Wegen seiner Affinität zum Ausschlafen ist Sebi Schmitz allerdings nicht Snowboardprofi, sondern Marketing Head von K2 Snowboarding geworden. Wir haben mit ihm über Tony Hawk, Steve Gruber und Snowboard-Streber gesprochen.

K2 Snowboarding 2022 | Interview Sebi Schmitz

Zur Person
Name: Sebastian “Sizzla” Schmitz
Alter: 32
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Position bei K2: Marketing Coordinator Europe
Snowboarden seit: 2000

K2-Snowboarding-Brand-Update-2022-Prime-Snowboarding
K2 Snowboarding Team- und Marketing Manager Sebi Schmitz

Uns kam zu Ohren, dass du bald das zweite Mal Vater wirst. Darf man zu einem Mädchen oder zum zweiten Jungen gratulieren?

[lacht] Es wird ein Mädchen, danke! Hell yea!

Teamfahrer bei K2, Ausbildung bei K2, Praktikum bei K2, Sales K2 und jetzt Marketing bei K2. Du bist schon dein halbes Leben vertraglich an die Penzberger gebunden. Überhäufen sie dich mit Geld oder ist das eher eine Soulnummer?

[lacht] Wohl eher eine Soulnummer. K2 hat einen starken „Family-Vibe“ der mich immer wieder angezogen hat, zuletzt während des Studiums. Das habe ich dann nebenbei fertig gemacht und bin seitdem für das Snowboard Marketing zuständig.

Apropos Teamfahrer: Wir können uns noch an einen Movie aus der Feder Simon Reichelts erinnern, wo du nach Ethan Morgan den besten Part hattest. Warum ist aus dir kein Pro geworden?

Ich glaube, ich hatte da zu wenig Ambitionen und viel zu wenig Disziplin. Außerdem ist Ethan ein Ausnahmetalent, ich habe einfach extrem Spaß am Shredden, was sich zum Glück nie geändert hat.

K2 hatte in Europa schon immer den Ruf einer grundsoliden Snowboardmarke, die Street Credibility fehlte aber bis vor kurzem. Seit drei Jahren wandelt sich das Image von K2 allerdings gewaltig, es weht ein frischer „Wind“ durch die Skifirma aus Seattle. Bist du dafür verantwortlich oder woher kommen die Impulse?

Die Firma hat sich in den letzten Jahren neu aufgestellt und vor allem das Headquarter in Seattle hat sich neu positioniert. K2 besteht aus gut vernetzten Shredheads, vom Grafiker über Ingenieur bis hin zum CEO. Unser Board Ingenieur @jstone zieht Methods durchs Tiroler Backcountry, die Steve Grubers Kinnlade bis ins Erdreich fallen lassen. Er ist der Kopf hinter Innovationen wie dem Alchemist, welches letztes Jahr sämtliche Preise abgeräumt hat. Ich denke, die Summe an solchen Charakteren macht K2 aus und hat auch Rider wie Sage Kotsenburg oder Pat Moore von K2 überzeugt.

In diese Kerbe schlägt auch eure neueste Collab mit Birdhouse und Tony Hawk. Gehen die Bretter eigentlich in den freien Verkauf oder ist das nur ein Marketing-Tool?

Das ist die meistgestellte Frage seit unserem Launch. Ich kann dir gerne eine Shopliste geben, die die limitierten Boards verkaufen.

Wie kam es zum Kontakt mit der Skate GOAT?

Wie schon gesagt, besteht die K2 Fam aus gut vernetzten Shredheads, wie Tony eben auch einer ist. Ich denke, so eine Collab entsteht nicht durch Anfragen an das Management, sondern diese Art der Zusammenarbeit wächst über einen längeren Zeitraum, wenn Brands wie Birdhouse/Tony und K2 das Gefühl haben, auf der gleichen Wellenlänge unterwegs zu sein.

Ihr habt nicht nur Snowboards mit dem Birdhouse/Tony Hawk Logo versehen, Birdhouse hat auch Skateboards mit eurem Logo gebrandet. Ist das alles ein Publicity Stunt mit kurzer Lebensdauer oder wird diese Zusammenarbeit ausgebaut?

Das dazugehörige Skatedeck ist bei dieser Collab natürlich Pflicht. Es ist unverkäuflich und wird nur über eine Aktion auf getyourk2skatedeck.com bzw. mit den nötigen Skateskills auf einem K2 X Prime Snowboarding Skatedeck Event weitergegeben. Oder eben über spezielle Verlosungen, wie bei euch von Prime.

Andy Threimer (Sales Manager) fragte uns kürzlich, ob wir Core Snowboarder kennen, die nicht auf Verbandsebene verpflichtet sind und Support verdient hätten. Geht Snowboarden der Nachwuchs aus?

[lacht] Nein, natürlich geht der Nachwuchs nicht aus, wie unser eigenes Team bestätig. Die Verbände haben es vielen Snowboardern lange Zeit möglich gemacht ihrem Sport nachzugehen, als es der Industrie, die zuvor viel in Teamfahrer investiert hat, schlecht ging. Aber trotzdem suchen wir auch nach guten Snowboardern, die nicht auf Verbandsebene verpflichtet sind, die haben mehr Zeit, um guten Content zu produzieren.

Mit Steve Gruber habt ihr vor zwei Jahren eine Legende unter Vertrag genommen und seid damit einen Schritt zurück Richtung Ursprung gegangen. Muss Snowboarden wieder älter werden oder gibt es keine jungen Fahrer, die eure Firmenphilosophie verkörpern?

Snowboarden muss keinesfalls älter werden, aber Steve steht für Kontinuität, Bodenständigkeit, Style und reales Snowboarden. Mit seiner Persönlichkeit war und ist er ein Aushängeschild für die europäische Snowboardszene. Das sind genau die Eigenschaften, die uns wichtig sind und womit wir uns identifizieren können.

Party Platter Tony Hawk Colab

K2-Snowboarding-Party-Platter-2022-Tony-Hawk-Birdhouse-Top
Das K2 Party Platter 2022 wird seinem Namen gerecht. Drehfreudig, angriffslustig, bomben Kantengriff und gutes Aufschwimmeigenschaften machen das Board zum Best-Friend-Allrounder am Berg.

Terrain: Freestyle / All-Mountain
Längen in cm: 142, 147, 151, 155, 159
Flex: 7
Kern: Performance Core
Shape: Asymmetric Twin
Profil: Hybrid Camber

Preis: 479,95 Euro

Produktbeschreibung K2 Party Platter: Es verwundert nicht weiter dass sich K2 für die Birdhouse x Tony Hawk x K2 Snowboarding Colab unter anderem für ein Redesign des Party Platter entschieden hat: Das Brett feiert die Feste wie sie fallen und kommt mit jedem Terrain spielerisch zurecht. Mit Sicherheit das Schweizer Taschenmesser im Sortiment von K2 und mit dem neuen Branding der Hingucker der Saison.

 

Das Party Platter 2022 im Birdhouse Design, lässt das Herz aller älteren Skater und Tony Hawk-Fans höher schlagen.

Wenn ihr euch für das K2 Party Platter im Tony Hawk Design interessiert, könnt ihr das Snowboard hier kaufen.

Afterblack Tony Hawk Colab

K2-Snowboarding-Afterblack-2022-Top
Das K2 Afterblack ist ein True Twin und bringt mit der Tony Hawk Colab echten Skate Flavor in den Schnee.

Terrain: Freestyle
Längen in cm: 149, 151, 154, 156w, 157, 159w, 160
Flex: 5-6
Kern: BAP Core
Shape: True Twin
Profil: Combination Camber

Preis: 509,95 Euro

Das Afterblack ist ein True-Twin mit einem Combination Camber Profile – mit Camber zwischen den Bindungen und Rocker an der Außenseite der Inserts – und verleiht ihm ein spielerisches Fahrgefühl. Der Tri-Blend BAP-Kern kombiniert Bambus, Espe und Paulownia-Holz, um bei den härtesten Landungen Snap und Rebound zu liefern und gleichzeitig Vibrationen zu dämpfen.

Der Kern wird von Tip-to-Tail mit triaxial Fiberglasmatten und Carbon DarkWeb™ ummantelt, was dem Afterblack Stabilität und Kantenkontrolle verleiht. Die schnelle und robuste Sintered 4000 rundet das Afterblack ab, das in der Limited Birdhouse Edition mit Tony Hawk ein absoluter Hingucker ist.

K2-Snowboarding-Afterblack-2022-Base
Die Base des K2 Snowboarding 2022 Afterblack kommt im klassischen Birdhouse Look daher.

Das K2 Afterblack im Birdhouse Look könnt ihr hier bestellen.

Vorheriger ArtikelTRIP ROULETTE Episode 3
Nächster ArtikelDAWN | Saas-Fee