Leon Vockensperger – der letzte snowboardende Deutsche! Wir haben mit Vocki gesprochen, der trotz Corona-Krise jeden Tag shredden geht.

Hey Leon, du stehst im Augenblick jeden Tag auf dem Snowboard. Wo haben heute noch Skigebiete geöffnet?

In Schweden sind die Skigebiete noch geöffnet, allerdings sind die Restaurants und auch die meisten Shops in den Gebieten geschlossen. Wir wohnen in Sälen und snowboarden jeden Tag in Kläppen.

Gibt es in Schweden keine Ausgangsbeschränkungen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen?

Es gibt in Schweden Vorgaben wie man sich zu verhalten hat, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Hier versucht die Regierung den Alltag so gut es geht aufrecht zu erhalten, weshalb auch Skigebiete geöffnet haben.

 

Seit wann bist du in Schweden und wie bist dort überhaupt hingekommen?

Wir sind schon nach Schweden geflogen, bevor die Skigebiete in den Alpen geschlossen wurden. Zu dieser Zeit herrschte auch noch ganz regulärer Flugverkehr.

War der Trip nach Schweden geplant oder bist du tatsächlich vor den Beschränkungen der Corona-Krise geflüchtet?

Anthon Bosch, ein Freund von mir aus Schweden, war bei mir zu Besuch. Als es absehbar war, dass sich das Virus schnell ausbreiten wird, überredete er mich dazu mit ihm nach Schweden zu kommen. Rückblickend war das eine super Entscheidung. Jetzt wohnen wir in seinem Ferienhaus auf einer Anhöhe in Sälen und snowboarden jeden Tag in Kläppen oder bauen Side Hits bei uns im Backyard.

 

Während wir daheim den Putz von der Wand kratzen, genießt Vocki den leeren Park in Kläppen. @Emil Johansson

Seid ihr nur zu zweit unterwegs und wie lange wirst du noch in Schweden bleiben?

Die erste Woche waren es Anthon, Noah Vicktor und ich, aber Noah musste nach einer Woche wieder nach Hause. Ich werde solange wie möglich bleiben, um noch jeden Shred Day hier ausnutzen zu können. Aber die Dauer meines Aufenthalts hängt natürlich auch davon ab, wie sich die ganze Covid-19 Situation weite entwickeln wird.

Leon Vockensprenger – der letzte snowboardende Deutsche!

Sind noch andere Shredder aus den Alpen in Kläppen?

Bisher habe ich niemanden getroffen. Ich denke, ich bin der einzige Deutsche der hier noch unterwegs ist.

„ich bin der einzige Deutsche der hier noch unterwegs ist.“

 

Wie ist die Stimmung bei euch. Sind dort noch viele Leute im Gebiet unterwegs?

Es sind kaum Leute auf den Pisten und den Park haben wir so gut wie für uns alleine. Es wird der Mindestabstand in der Liftschlange eingehalten und die Menschen hier sind merkbar auf Abstand. Apres Ski-Partys usw. gibt es hier auch nicht mehr.

Was denken die Schweden eigentlich über die Covid-19-Pandemie und den lockeren Umgang ihrer Regierung mit dem Virus?

Der Schwede vertraut generell darauf, dass die Entscheidungen der Regierung die richtigen sind. Alle Schweden mit denen ich gesprochen habe, waren mit dem Vorgehen ihrer Regierung zufrieden.

Denkst du, die strikten Maßnahmen hier in Deutschland sind übertrieben?

Ich denke, dass es schwer ist Deutschland und Schweden miteinander zu vergleichen. In Schweden leben mehr junge und gesunde Menschen als bei uns. Das ist auch der Grund, weshalb sich die schwedische Regierung für eine andere Strategie gegen Covid-19 entschieden hat. 70 Prozent der Erkrankten hier in Schweden weisen nicht einmal Symptome auf. Ich denke, in Deutschland ist das schwedische Modell aber nicht umzusetzen, da unsere Gesellschaft wesentlich älter und somit auch anfällig für das Virus ist.

„70 Prozent der Erkrankten hier in Schweden weisen nicht einmal Symptome auf“

 

Der letzte snowboardende Deutsche! Was denkst du über den schwedischen Weg in der Corona-Krise?

Ich denke, dass Schweden richtig handelt. Das Land verfolgt einen Mittelweg, der die Gratwanderung zwischen Gesundheit und Wirtschaft bisher gut meistert. In Deutschland hingegen ist es nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr Leute ihren Job verlieren werden und das Land vor einer gewaltigen wirtschaftlichen Herausforderung steht. Man kann nur hoffen, dass unsere Gesellschaft wieder schnell zurück in den Alltag finden wird.

Du bist jung und stehst im Saft deines Lebens. Wie siehst du das mit der Solidarität gegenüber älteren Menschen, für die Covid-19 lebensbedrohlich werden kann?

Zusammenhalt und Solidarität sind besonders in Krisenzeiten wichtig. Niemand von uns will seine Großeltern oder Eltern verlieren!

Findest du es richtig, dass fast die gesamte Wirtschaft lahmgelegt wurde, um ältere und gefährdete Menschen zu schützen?

Die Frage erinnert mich an ReliAbi bei Frau Loibl 🙂 Natürlich ist das gerechtfertigt! Auch wenn der Virus für mich keine wirkliche Gefahr bedeutet, möchte ich meine Abuela nicht einfach dem Corona-Schicksal überlassen. #AbuelasAreTheBest

Lass uns zum Schluss noch mal die Kurve zum Snowboarden hinbekommen. Wird Covid-19 auch spürbare Folgen für euch Teamfahrer haben?

Gottseidank ist bis jetzt alles wie gehabt, abgesehen von ein paar verschobenen Terminen. An dieser Stelle ein Shoutout an meine Sponsoren Burton, Anon und BlueTomato!

 

Wenn ihr noch mehr von Leon hören wollt, dann folgt dem Mann auf Instagram, da gehts ordentlich ab.

Vorheriger ArtikelScott Stevens – zeitlos genial!
Nächster ArtikelPark Laps mit der Braincage Crew in Whistler