Die World Rookie Tour hat ein weiteres Mal neue Slopestyle- und Halfpipe-Champions hervorgebracht!   

Manchmal ist es leicht, seine Träume zu verwirklichen. Ein anderes Mal braucht man ein wenig Hilfe. Der Black Yeti ist daher umso stolzer, jungen Talenten auf ihrem Weg zur Spitze zur Seite zu stehen! Das ist das Ziel der World Rookie Tour und der Spirit der 2019er Ausgabe der World Rookie Snowboard Finals.

Vom 25. bis 30. März wurden am Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun die besten U 18 SnowboarderInnen der Welt begrüßt sowie die Sieger der WRT-Stopps in Europa, Süd- und Nordamerika, Ozeanien und Asien. Die Mädels und Jungs kamen voller Enthusiasmus in Österreich und bereit, die Podiums und Titel der World Rookie Championships zu erobern.

Halfpipe

Die Finals in der Halfpipe fanden am Samstag statt. Joonsik Lee und Ruki Tomita setzten sich am Ende gegen ihre Konkurrenz durch und fuhren auf die ersten Plätze.

Rookies Boys

Rookies Girls

Slopestyle

Am darauffolgenden Sonntag war dann alles bereit für das Finale im Slopestyle. Die World Rookie Champions im Slopestyle gewannen nicht nur das prestigeträchtige goldene Ticket für die nächsten World Rookie Tour-Stopps, sondern auch einen Spot für die FIS World Cups in der nächsten Saison sowie eine Einladung zu den Audi Nines.

Rookies Girls
Podium Rookie Girls | © World Rookie Tour
Podium Rookie Girls | © World Rookie Tour

Die Mädels droppten zuerst in den Kurs und Annika Morgan aus Deutschland sicherte sich mit einem beeindruckenden Run den Sieg: Cab 540° Tail Grab, Backside 720° Mute Grab, Backside Nosebutter 360°, Frontside Lipslide Pretzel out, Switch Backside Blunt 270° out, Switch Backside to Normal, Backside Boardslide. „Ich bin wirklich gestoked, die Audi Nines Wildcard zu gewinnen. Das war schon immer mein Traum!“, meint die frischgebackene Siegerin. Auf Platz zwei und drei folgen Mona Danuser aus der Schweiz und Addison Gardner aus den USA.

Rookies Boys
Podium Rookie Boys | © World Rookie Tour
Podium Rookie Boys | © World Rookie Tour

Mitchell Doven aus Neuseeland dominierte die Rookie Boys-Kategorie und gewann den World Rookie Boy Champions-Titel. Sein Riding-Level war extrem hoch und sein Run gespickt mit technischen Tricks: Cab Double Cork 1080° Indy Grab, Switch Backside 1260° Mute Grab, Backside 360° Tuckknee, Underflip 540°, 50-50 Backside 360° out, Backside up the rail, Frontside, 270° to Backside Boardslide. Yuuto Yamada aus Japan und William Mathisen aus Schweden folgten ihm auf den Plätzen zwei und drei. „Ich hatte keine Erwartungen, ich wollte nur meinen Run zeigen. Umso glücklicher bin, dass es geklappt hat. So gestoked!“, meinte Mitchell nach seinem Sieg.

World Rookie Tour Supporters

SurfToLive, Level Gloves, Nitro Snowboards, Union Bindings, TSG, Boardriding

Vorheriger ArtikelFreeriden und Splitboarden mit Jeremy Jones
Nächster ArtikelCrap Show 2019: Episode 5