Skigebiete bleiben in Österreich bis 24. Dezember geschlossen! Eigentlich sollten die Lifte in Österreich ab Anfang des Monats wieder laufen, gestern gab Kanzler Kurz bekannt, dass die Schließung der Skigebiete bis 24. Dezember verlängert werden soll.

Skigebiete bleiben in Österreich bis 24. Dezember geschlossen! Noch vor wenigen Tagen ließ Kurz verlautbaren, Österreich wolle seine Entscheidung zur Skisaison souverän treffen, eine Öffnung Anfang Dezember für den internationalen Tourismus war das Omega Ziel. Nun beugt sich die Alpenrepublik dem politischen Druck aus Deutschland und hat eine Schließung der Skigebiete bis 24. Dezember angeordnet, der Einreisestop aus Risikogebieten, wozu Stand heute auch Deutschland gezählt wird mit einem RKI Wert von 134, wurde gar auf 7. Januar verlängert, auch Hotels und Gaststätten müssen bis 7. Januar geschlossen bleiben.

Skigebiete über Weihnachten geschlossen – Einheimische dürfen wohl fahren

Während die Skigebiete für Urlauber aus dem Ausland wohl eine uneinnehmbare Festung bleiben (Einreiseverbote, Quarantänepflichten), dürfen Einheimische über die Feiertage auf die Berge fahren, unter strenger Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.

Skigebiete bis 24.Dezember geschlossen
Die Sehnsüchte nach dem weißen Gold bleiben vorerst unerfüllt

Skigebiete bleiben in Österreich bis 24. Dezember geschlossen! Quarantänepflicht und Risikogebiete

Ab Mitte Dezember wird es eine Neueinstufung der Risikogebiete geben. Die Einstufung erfolgt auf der Grundlage der 14-Tage Inzidenz aller positiven Coronafälle, als Grenzwert gilt der Wert von 100 (früher 50). Personen, die aus Risikogebieten einreisen müssen sich umgehend für 10 Tage in Quarantäne begeben, nach fünf Tagen kann die Quarantäne allerdings mit negativem PCR Test beendet werden.

Falls ihr eine gute Ablenkung von dem ganzen Wahnsinn braucht: checkt unseren Adventskalender, da gibt es ein paar tolle Preise zu gewinnen und ihr seid gerüstet, wenn die Lifte im Januar endlich wieder öffnen. https://prime-snowboarding.de/prime-adventskalender-2020-pid47148/

Snow Card Tirol: Gibt es eine Rückerstattung?

Die Snow Card Tirol ist eine der beliebtesten Saisonkarten in Österreich. Sie beinhaltet insgesamt über 90 Skigebiete darunter auch die Tiroler Geltschergebiete Stubai, Pitztal, Kaunertal, Hintertux sowie Sölden. Sie ist seit Anfang Oktober 2020 gültig und daher fragen sich nun viele Besitzer, ob es aufgrund des zweiten Lockdowns in Österreich im November eine Rückerstattung gibt.

Skigebiete bleiben in Österreich bis 24. Dezember geschlossen! Auf Facebook hat die Snow Card Tirol dazu nun Stellung genommen und sagt, dass es aktuell keine Rückerstattung gibt, sondern nur dann, wenn „alle SCT-Partner-Skigebiete bis zum Ende der Wintersaison dauerhaft geschlossen bleiben müssen und die Snow Card weniger als 20x genutzt werden konnte. […] Ein Anspruch auf Verlängerung der Gültigkeit besteht nicht.“

Bereits Ende Oktober wurde kommuniziert, dass es „bei teilweisen Schließungen […] kein Rückvergütungsanspruch“ gibt.

Konkret stehen in den AGBs der Snow Card Tirol folgende Bedingungen für eine Rückerstattung von „bis zu 50% des Kaufpreises„:

  • Eine behördliche Zwangsschließung aller Betriebe der Partner der Snow Card Tirol wird dauerhaft, d.h. bis zum geplanten Saisonende, angeordnet.
  • Eine behördliche Grenzschließung oder Reisewarnung für ganz Tirol wird dauerhaft, d.h. bis zum geplanten Saisonende, angeordnet.
  • Sollte der Nutzer bis zum Eintreten der Zwangsschließung, Grenzschließung oder
    Reisewarnung die Snow Card Tirol an weniger als 20 Skitagen genutzt haben, erhält er pro nicht in Anspruch genommenem Skitag (bis zu dieser Obergrenze von 20 Skitagen) eine Rückvergütung in Höhe von 1/20 (ein Zwanzigstel) des Kartenpreises pro Skitag.

Zusammengefasst heißt dies, dass bei einer vorübergehenden Schließung, wie nun bei dem Lockdown im November, kein Anspruch auf Rückerstattung der Snow Card Tirol besteht. Die Bedingungen dafür umfassen immer einen Zeitraum bis zum geplanten Saisonende.

Es gibt aber auch andere Beispiele, wo Saisonkarten-Betreiber moderater mit der Corona-Situation umgehen. Eine Übersicht der wichtigsten Saisonkarten-Anbieter findet ihr hier.

Skigebiete bleiben bis 24. Dezember geschlossen! Prime Snowboarding hält euch mit Updates auf dem Laufenden, was die politischen Entscheidungen und die Entwicklung in den Skigebieten Österreichs im Corona-Winter betrifft. Lasst den Kopf nicht hängen, denn der Winter fängt ja im Januar bekanntlich erst so richtig an!

Vorheriger ArtikelProgression Days Corvatsch: Prime Snowboarding Crew Check-Out
Nächster ArtikelLAAX Open 2021 mit hochkarätigem Starterfeld