Bekanntlich sollte das Genua-Tief nicht nur die Küsten Liguriens mit Wellen, sondern auch die Alpen mit Schnee versorgen. Nach zwei Tagen und sechs soliden Surf-Sessions erschien uns dies Grund genug, bei Nacht und Nebel wieder Kurs Richtung Alpen zu setzen. Dort offenbarte sich uns der Arlberg mit wahrlich glorreichen Bedingungen. Gesegnet mit reichlich Pulver, konnte steilstes Terrain – wie der von uns benannte Crocodile’s Back – vermutlich erstbefahren werden.

Yann zeigte uns diese Rinne als Abschlussrun. Chapeau! | © Yann Mayer
Yann zeigte uns diese Rinne als Abschlussrun. Chapeau! | © Yann Mayer

Das Powder-Herz sollte aber auch abseits vom Arlberg im Montafon höher schlagen. Kurz mit den Splitboards in die Schweiz und wieder zurück. ‚Le grand final‘ zeichnete sich im Tiroler Paznauntal ab, wo Yann trotz unerträglichen Rückenschmerzen noch ein Schmankerl der ganz besonderen Art ausfindig gemacht hatte.

Vier Freunde, zwei Camper, Surfboards und Snowboards, Wellen und Powder, reichlich Bier. Was willst du mehr?

Maximilian Meisberger, Benno Postert, Paul Zimmermann, Yann Mayer | © Yann Mayer
Maximilian Meisberger, Benno Postert, Paul Zimmermann, Yann Mayer | © Yann Mayer

Follow the gang

nächste Seite: O’Neill Gewinnspiel