Die besten Snowboardfilme 2021: Ein Jahr neigt sich dem Ende zu in dem unglaublich viele Snowboardfilme released worden. Wir haben für euch hier unsere Top 5 Movies zusammengestellt, die kostenlos im Netz zum Anschauen stehen.

Die besten Snowboardfilme: Das mit den besten Filmen ist natürlich immer eine Sache des Geschmacks und vor allem als Redakteure eines Snowboard Magazins, urteilt man schon eher abgebrüht über Filme, ob der Flut was da so auf einen Saison für Saison zurollt. Vor allem diesen Herbst kamen unglaublich viele Projekte mit einem sehr hohen Niveau auf den Markt, sowohl was das Niveau der Fahrer angeht, wie auch vom Level der Cinematographie. Unsere ausgewählten Filme sind in der Darstellung ihrer Reihenfolge absolut willkürlich und hier wird keine Hierarchie abgebildet.
Lehnt euch zurück und genießt einfach die besten Snowboardfilme 2021.

Die besten Snowboardfilme 2021 – Chroma

Diese ganze Nummer erinnert uns schon ein ganzes Stück weit an die abgedrehten David Lynch-Produktionen der frühen 2000er und man erkennt klar den Anspruch des federführenden Alex Tank, der eben schon immer über den Tellerrand des bloßen Snowboardmovies hinausging. Aber auch wenn viele Elemente etwas befremdlich und deplatziert wirken mögen, schinden sie doch gewaltigen Eindruck. Der Crew um Severin van der Meer, Silvano Zeiter und Alex Tank ist ein Film gelungen, der neue Maßstäbe setzt in Sachen Cinematographie und Fotokunst, ein absolutes „Must See“, dieser Film streichelt die Augen.

Spielzeit
19:04 Minuten

Fahrer
Severin van der Meer, Lars Popp, James Niederberger, Christian Haller, Gabrielle Torriani, Nicolas Wolken, Lucas Baume, David Djité, Arthur Longo

Kamera
Willem Jones, David Bertschinger Karg, Silvano Zeiter

Produktion
Hilton, Alex Tank

Sound 

Fabian Fuchs


Die besten Snowboardfilme 2021 – Elles

Auch wenn der neue Film aus der Feder Arthur Longos in unseren Augen seinen beiden letzten Projekten nicht das Wasser reichen kann, ist er immer noch gut genug, um sich einen Platz in unseren Top 5 zu erstreiten. Was it gut an Elles: authentisches Resortsnowboarden das richtig Lust auf Nachahmung macht. Hier wurde nicht mit Helis auf irgendwelche für den Joe Average unerreichbaren Berge geflogen sondern in bereits getrackte  Powruns direkt neben der Piste wurden funny Sidehits geschaufelt, andere auch weniger funny, aber es bleibt alles nachvollziehbar und sollte vom blutigen Anfänger bis zum hartgesottenen Core-Snowboarder wirklich jeden erreichen. Was hat uns nicht gefallen: der Amerika-Part wirkt ein wenig nachgereicht. Auch dieser Part ist keinesfalls schlecht, trägt aber eine ganz andere Handschrift, so ein bisschen wie ein Neongelbes T-Shirt mit einem burgundroten Pollunder zu kombinieren. Hier wäre es vernünftiger gewesen diese beiden Projekte strikt zu trennen. Nächstes Jahr dann!

Spielzeit
18:27 Minuten

Fahrer
Arthur Longo, Dan Liedahl, Mary Rand, Blake Paul und weitere.

Kamera
Jake Price, Harry Hagan und Olivier Gittler

Produktion
Tanner Pendleton


Die besten Snowboardfilme 2021 – Relapse

Was soll man über Relapse sagen: mit Rene Rinnekangas, Ulrik Badertscher, Tor Lundström, Kevin Backström, Sebbe de Buck und einem fantastischen Ludde Bilthoft haben sich die wohl spannendsten Filmfahrer unserer Zeit versammelt. Ein aufwendiges Intro das uns zwar an die gute alte Isenseven Zeit erinnert, aber hey, die Intros waren einfach geil und dieses hier fügt sich da nahtlos ein. Die B-Roll ist unglaublich witzig, hier ist vor allem Ulrik Bardertscher hervorzuheben, das Intro ist natürlich ein Move aus der guten alten Rock´n´Roll Zeit. Schön finden wir auch, das die Parts hier gemäß der alten Zeit streng nach Fahrer sortiert sind und nicht, wie heute üblich, alle durcheinander fahren, am besten noch mit wechselnden Outfits. Ludde Bilthoft hat uns mit seinem Part die Kinnlade runterklappen lassen und hat den wahrscheinlich besten Part des Jahres gefilmt! Relapse hat wirklich alles, was ein Snowboarderherz braucht um glücklich zu sein, und so willkürlich wie die Reihenfolge des Erscheinens auch sein mag, Relapse ist das Beste, was wir dieses Jahr gesehen haben. Punkt und Ausrufezeichen!

Negativ: Leider hat man unglaublich viele Highlights vorher bereits auf Instagram verbrannt, vor allem den Part von Backström konnte man sich eigentlich bereits aus einzelnen Insta Clips zusammenschneiden.

 

Spielzeit
28:53 Minuten

Fahrer
Sebbe De Buck, Tor Lundstrom, Kevin Backström, Ulrik Badertscher, Rene Rinnekangas, Ludvig Billtoft

Kamera
Viele

Produktion
Kevin Backström, Tor Lundström

Die besten Snowboardfilme 2021: Yearning for Turning Volume 10 Memory Lane

Oooookkkk, es ist ein Zusammenschnitt, ein Best Of der letzten zehn Jahre. Aber es ist einfach nicht von der Hand zu weisen, dass Korua Shapes mit den wohl besten Filmern ihrer Genres zusammenarbeitet: Morgen Maasen, Christophe Thorensen, Aarron Schwartz, Theo Acworth und Kris Lüdi, um nur einige zu nennen. Der Film entwickelt eine unglaubliche Dynamik und es ist beinahe unmöglich wegzuschalten und glaubt uns, Wegschalten ist einer der Mainskills eines Snowboardredakteurs. Yearning for Turning X ist ein äußerst stimmiges Gesamtkonzept mit der wohl bestmöglichen visuellen Umsetzung, das macht verdammt viel Lust auf mehr. Und vor allem verdammt viel Lust auf Snowboarden!


 


Spielzeit
04:40 Minuten

Fahrer
Nicholas Wolken, Lars Popp, Gabriele Torriani, Alek Oestreng, James Niederberger, Raphael Rocha, Thomas Stöckli, Pepe Ragazzi, Spencer O’Brien, Daria Fuchs, Stephan Maurer, Runar Hjörleifsson, Atsufumi Mizuno

Kamera
Stephan Maurer, Christoph Thoresen, Aaron Schwartz, Mathias Wittwer, Kris Lüdi, Teemu Lahtinen, Jukka Juhani, Thomas Stöckli, Morgan Maassen, Theo Acworth, Nicholas Wolken, Neil Hartmann, Mori Haruhito

Produktion
Eliel Hindert, Aaron Schwartz, Nicholas Wolken


Die besten Snowboardfilme 2021: OASEN

OASEN ist das Teamvideo des Euro Vans Teams, dass beeindruckend zeigt, dass die Zeit, in der gutes Street Riding ausschließlich aus Amerika kommt, Geschichte ist. OASEN überzeugt nicht nur durch krasses Action-Geballere, der Film wurde auch mit viel Liebe zum Detail und Kreativität produziert. OASEN ist ein klassischer Vans Film, der trotzdem eine ganz eigene Note besitzt. Wer auf Street Snowboarding made in Europe steht, kommt an OASEN nicht vorbei.


Spielzeit
18:42 Minuten

Fahrer
Benny Urban, Kas Lemmens, Dominik Wagner, Ivika Jurgenson, Sebi Springeth, Nils Arvidsson und Alek Oestreng

Kamera
Alex Pfeffer, Matt Georges

Produktion
Alex Pfeffer

Art direction

Fabian Fuchs

Vorheriger ArtikelMike Basich | The Great Digression Episode 1
Nächster ArtikelUpdate Corona-Regeln: Das Kleinwalsertal ist von der österreichischen Einreiseregelung befreit