In unserer neuen Serie „Underrated Snowparks“ stellen wir euch ab sofort regelmäßig Locations vor, die in den Medien zu wenig präsent sind und trotzdem ein feines Setup am Start haben. Als erstes ist der Betterpark Alpendorf dran.

Betterpark Alpendorf:
Betterpark Alpendorf

Der Betterpark Alpendorf liegt im Salzburger Land, nicht weit von der deutschen Grenze bei Berchtesgaden, im Ski amadé Resort. Das Setup steht dort bereits seit acht Jahren und wird professionell betreut. In dieser Saison haben die Parkbetreiber das Setup deutlich erweitert und sich ein neues Ziel gesetzt: Jeder Freestyler, egal welcher Könnensstufe, soll möglichst viel Spaß in diesem Park haben und dabei den größtmöglichen Fortschritt machen können.

Betterpark Alpendorf: Overview
Betterpark Alpendorf: Overview

Der Mann hinter den Obstacles ist Parkbauer Wille Kaufmann. Er ist in Alpendorf dafür verantwortlich, dass die Kicker richtig stehen, sprich einen guten Shape haben, bei dem der Absprung und die Landung perfekt zueinander passen. Dies macht es den Ridern einfacher die Sprünge zu fahren, die Airtime zu genießen und reduziert gleichzeitig das Verletzungsrisiko. Insgesamt gibt es acht fein abgestufe Absprünge. Hier sollte für jeden die richtige Größe mit dabei sein.

Kicker in verschiedenen Größen für verschiedene Könnensstufen
Kicker in verschiedenen Größen für verschiedene Könnensstufen

Zu jedem guten Snowpark gehört selbstverständlich auch eine fette Jibline. Der Betterpark Alpendorf hat hierfür ca. 20 verschiedene Rails und Boxen am Start. Von der für Anfänger geeigneten Butterbox über Kinked Boxen, Spines, Jib Poles und verschiedenen Rails ist auch hier für jeden etwas mit dabei.

Für fortgeschrittene Railfahrer stehen Geländer in diversen Variationen bereit
Für fortgeschrittene Railfahrer stehen Geländer in diversen Variationen bereit

Die besten Obstacles und Kicker sind natürlich nutzlos ohne entsprechende Pflege. Die insgesamt 30 Hits im Park werden daher täglich geshaped. Für die hierfür notwendige Liebe zum Detail ist Headshaper Mini verantwortlich, der auch selber im Pistenbully sitzt und den rund einen Kilometer langen Park so lange bearbeitet, bis auch das letzte Detail passt.

 „Im Betterpark Alpendorf haben wir die Freiheit, die Obstacles nach unseren Wünschen zu gestalten. Darum gibt es hier auch kein starres Parkbild, sondern wir ändern je nach Schneeverhältnissen in unregelmäßigen Abständen etwas am Setup. Es lohnt sich also öfter in der Saison den Park zu besuchen, da er immer wieder etwas Neues bietet.“ – Parkdesigner Wille Kaufmann

Doch damit ist mit den guten Voraussetzungen im Betterpark Alpendorf noch nicht Schluss:

Der fixe 6er-Sessellift Hirschkogel bringt euch ganz schnell wieder an den Parkeingang und garantiert so Hotlaps bis ihr umfallt. Hinzu kommen eine eigens für den Park eingerichtete Chill Area sowie gratis WLAN. Wir finden: Diesen Park solltet ihr unbedingt mal auschecken. Wir freuen uns über jedes Feedback und reichen dieses auch gerne an die Parkbetreiber weiter.

Betterpark Alpendorf: Overview Part 2
Betterpark Alpendorf: Overview Part 2

Eine letzte Info für alle Shredder ohne eigenen fahrbaren Untersatz: Der Park ist auch perfekt mit dem Zug erreichbar! Wo die Location genau liegt, könnt ihr auf snowparkfinder.com checken.

Weiter Infos zum Betterpark Alpendorf findet ihr auf der offiziellen Webseite sowie auf Facebook.

Mehr Bilder

Für Beginner stehen Kicker mit kleinen Tables bereit
Für Beginner stehen Kicker mit kleinen Tables bereit
Die breiten Jib Tubes eignen sich perfekt für erste Versuche und schmerzen weniger als harte Eisenrails, falls man doch mal drauf fallen sollte
Die breiten Jib Tubes eignen sich perfekt für erste Versuche und schmerzen weniger als harte Eisenrails, falls man doch mal drauf fallen sollte
Betterpark Alpendorf: Overview Part 3
Betterpark Alpendorf: Overview Part 3
Vorheriger ArtikelBehind The Scenes – X Games Oslo
Nächster ArtikelStale & Sven: Contest-Reviews