The Snowboard Community Fund

0

Nitro startet mit „The Snowboard Community Fund“ eine Spendenaktion für Fotografen, Filmer, Parkshaper und Medienschaffende in der Corona-Krise.

Mit „The Snowboard Community Fund“ startet Nitro Snowboards einen Spendenaufruf, um den Menschen die Snowboarden für uns visualisieren und medialisieren, in der Corona-Krise zu helfen.

Fotografen, Filmer, Parkshaper und weitere freie Medienschaffende haben von heute auf morgen alle Einkünfte verloren. Auch alle perspektivischen Honorare für kommenden Winter sind durch das abrupte Saisonende dahin. Mit 60.000 Euro startet Nitro Snowboards „The Snowboard Community Fund“ und ruft andere Firmen und Menschen dazu auf, ihnen zu folgen.

Im Aufruf sprechen die Verantwortlichen von Nitro über die Problematik der Freelancer.  Diese arbeiten saisonal intensiv, um mit ihrem Schaffen Snowboarden ein Gesicht zugeben. Ohne die Filmer, Fotografen, Parkshaper & Co verliert unser Sport sein Erscheinungsbild. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um Danke für Wirken zu sagen!

Liked und teilt das Video und spendet ein paar Groschen, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt. Die Menschen hinter den „Kulissen“ haben es verdient! Sind doch sie es, die für die Fotos, Filme, Clips und Parks verantwortlich sind und uns motivieren in die Berge zu fahren.

Prime Snowboarding sagt danke an alle, die sich an dieser Stelle einen Ruck geben und spenden. Und wir sagen auch Danke an Nitro Snowboards für diese wirklich sinnvolle Aktion!

Hier könnt ihr das aktuelle Team Movie „Offline“ von Nitro Snowboards anschauen.

Vorheriger ArtikelStaleLIFE – CRUSH QUARANTINE
Nächster ArtikelFREEWHEELIN – heute Abend live!