Der Startschuss der Völkl Split & Freeride Camps 2016 fiel dieses Jahr Mitte Januar bei perfekten Winterverhältnissen in Obergurgl- Hochgurgl. Hier gibt’s den kompletten Nachbericht mit allen Fotos und Infos.

Optimale Bedingungen für ein Freeride Camp!
Optimale Bedingungen für ein Freeride Camp!

Der Startschuss der Völkl Split & Freeride Camps 2016 fiel dieses Jahr Mitte Januar in Obergurgl- Hochgurgl. Das Gebiet am hintersten Ende des Ötztals machte seinem Namen als eine der schneereichsten Regionen Österreichs alle Ehre. Mit tief winterlichen Verhältnissen empfing Obergurgl-Hochgurgl seine Gäste am 15.-17. Januar 2016.

Eingecheckt im gemütlichen Apartment des Vier-Sterne Haus Gurgl, freuten sich die Teilnehmer auf ein ausgiebiges Abendessen mit anschließender Tourbesprechung mit Aline Bock und dem Bergführer Siggi von der Skischule Obergurgl Ötztal Tirol. Bei der Materialvergabe hatten die Camper die Möglichkeit, zwischen dem Völkl Snowboards Untrac und Xsight Splitboard zu wählen. Zum kostenlosen Test standen ebenfalls ABS Rucksäcke, LVS Geräte, Schaufeln und Sonden von Ortovox, Helme und Goggles von Marker bereit. Had Originals sponsorte für alle Teilnehmer Völkl Split & Freeride Camp Bandanas und Blue Tomato beschenkte alle mit Goodie Bags.

Materialschlacht im Hotel, die Ausrüstung muss stimmen für einen perfekten Freeride Tag!
Materialschlacht im Hotel, die Ausrüstung muss stimmen für einen perfekten Freeride Tag!

Am Samstag ging es dann direkt vom Hotel ins Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl. Frischer Neuschnee und unverspurte Hänge in Pistennähe versüßten den Teilnehmern die Gewöhnung an das neue Material. Trotz klirrender Kälte und starker Schneefälle hatte alle viel Spaß im Gelände. Eine anschließenden Einstiegstour über 300 Höhenmeter in Gebietsnähe diente als Warm-up für den nächsten Tag.

Der Bergführer von der Skischule Obergurgl Ötztal führte die Teilnehmer sicher durchs Gelände
Der Bergführer von der Skischule Obergurgl Ötztal führte die Teilnehmer sicher durchs Gelände

Der Sonntag begann mit strammen -20 Grad Celsius und starkem Wind. Doch das Wetter konnte die Stimmung nicht trüben. Motivierte Camp Teilnehmer trafen im Büro der Skischule Obergurgl Ötztal auf einen gut gelaunten Bergführer. Nach einer letzten Tourbesprechung und Check des Lawinen Bulletins war allen bewusst, dass mit einer Lawinenstufe 3 Vorsicht angesagt war. Trotz allem hatte Siggi eine gute Idee für eine angepasste Tour und so startete die Gruppe direkt von der Skischule aus in ein neues Abenteuer. Gemütlich ging es mit den Splitboards quer durch den Ort von Obergurgl und an allen Liften vorbei zum südlichen Ende des Skigebietes. Den Winterwanderweg folgend ging es durch die Gurgler Schlucht weiter im tief verschneiten Flussbett der Gurglerache, vorbei an gefrorenen Wasserfällen und wunderschöner Landschaft. Um das Flußbett hinter dem Zufluss des Rootmoosbaches wieder zu verlassen, hatte Siggi eine Klettersteigkonstruktion parat. Erst wurden die Splitboards mit dem Seil aus dem Flußbett gehoben, bevor die Teilnehmer anschließend jeder einzeln die Felsen hinauf kletterten. Weiter ging es auf einer abenteuerlichen Route mit den Splitboards in der Hand. Nach der Kletterpartie erreichte die Gruppe das Zirach, wo die Splitboards wieder angeschnallt wurden.

Zwischendurch mussten die Boards auch mal abgeschnallt werden ...
Zwischendurch mussten die Boards auch mal abgeschnallt werden …

... und dabei durchaus hohe sportliche Liestungen bringen
… um das Ziel zu erreichen

Es folgte eine anspruchsvolle Splitboardtour über 600 Höhenmeter mit wechselnden Wetterverhälnissen zum Schönwieskopf. Etwas eingeeist und durchgefroren erreichten die Splitboarder schließlich die Schönwieshütte. Eine heiße Schokolade oder Suppe hatten sich alle nach diesem Aufstieg verdient. Gestärkt und aufgewärmt ging es weiter mit voller Motivation. Die Splitboards wieder in Snowboards umgebaut genossen alle die wohlverdienten Powder Turns. Nächster Stop war der Ortovox Training Park. Dort ging es weiter mit einem Lawinentraining, Schaufeln, Sondieren und individueller LVS Suche. Alle Teilnehmer absolvierten die Suche in Bestzeit! Ein paar Powderabfahrten später erreichte die Gruppe unversehrt und glücklich das Haus Gurgl.

Im Ortovox Training Park wurde der Umgang mit LVS, Schaufel und Sonde trainiert.
Im Ortovox Training Park wurde der Umgang mit LVS, Schaufel und Sonde trainiert.

Das Gebiet von Obergurgl-Hochgurgl hat ein unglaubliches Tourenpotential. Schlechtes Wetter und hohe Lawinengefahr können die Möglichkeiten natürlich immer extrem eingrenzen. Trotz erschwerter Bedingungen konnten wir aus diesem Wochenende das Beste rausholen. Schneesturm, Eiseskälte und Lawinenstufe 3 konnte uns nicht abhalten, jede Menge Spaß und Abenteuer am Berg zu erleben! Wir werden sicherlich wiederkommen, um die vielfältigen Freeride Möglichkeiten von Obergurgl- Hochgurgl auszukosten. Den Namen als Diamant der Alpen hat sich dieses Gebiet unserer Meinung nach wohl verdient.

Ein besonderer Dank gilt der Bergbahn und dem Tourismusverband von Obergurgl – Hochgurgl für die Unterstützung!

Vielen Dank auch an die Partner Völkl Snowboards, Blue Tomato, Deeluxe Snowboardboots, Ortovox, Marker Apparel, ABS Avalanche Airbags, Had Originals, Völkl Performance Wear für den Support der Völkl Split & Freeride Camps.

Weitere Infos sowie Bilder zu diesen und den weiteren Camps findet ihr auf Facebook und Instagram.

Bildergallerie

Vorheriger ArtikelErstes 360°-Video aus Laax
Nächster ArtikelEero Ettala’s Full Part aus „Ender“