Review: Jib King 2017 – Absolut Park

0
Inhaltsübersicht:

Der Jib King hat bei klirrenden Minusgraden die Contest-Saison 2017 eingeläutet. Um die 20 Fahrer/-innen haben sich im Absolut Park getroffen, um die ersten Gewinner des neuen Jahres auszumachen.

Update vom 13.1.2017: Jetzt mit Highlight Video!

Beim Jib King steht ganz klar der Style und die Kreativität im Vordergrund, das war auch in diesem Jahr nicht anders. Gewertet wurde in drei Kategorien: Men, Women, Boys und U15. Alle Teilnehmer konnten in zwei Runs zeigen, was sie drauf haben.

In der Männer-Kategorie ging’s nach den beiden Quali-Runs im Finale am Stairset nochmal richtig zur Sache. Schließlich gewann Jeremie Unterberger mit einem Cab 270° Fs Boardslide auf dem Downrail und einem 50-50 Fs 360° out auf der Ledge. Platz zwei und drei gingen an Konrad Sonne und Felix Reicher.

Jeremie Unterberger hat die Judges mit seinen Skills am Stairset überzeugt und es nach ganz oben aufs Podest geschafft | © Absolut Park
Jeremie Unterberger hat die Judges mit seinen Skills am Stairset überzeugt und es nach ganz oben aufs Podest geschafft | © Absolut Park

Bei den Frauen ging’s nicht weniger zur Sache: Klara Dinold sicherte sich mit einem Bs 360° Indy auf dem Kicker, Bs Boardslide am Downrail und Bs Lipslide an der Waterfall Tube den Titel der Jib Queen. Georgia Nicholls-Austin und Tinkara Tanja Valcl sicherten sich Platz zwei und drei.

Von links: Tinkara Tanja Valcl, Klara Dinold, Georgia Nicholls-Austin, Karlotta Killias, Kaili Randmae | © Absolut Park
Von links: Tinkara Tanja Valcl, Klara Dinold, Georgia Nicholls-Austin, Karlotta Killias, Kaili Randmae | © Absolut Park

Alle Fahrer waren sichtlich gestoked über das Setup des Contests. Rob Lane, der aus Schottland für den Jib King in den Absolut Park gekommen war, und sich den fünften Platz sicherte:

„Es hat wirklich Spaß gemacht und war gut, wieder mit ein paar Freunden zu fahren, die ich letztes Jahr hier getroffen habe. Der Park ist fantastisch, sie bauen ihn so professionell und den Leuten hier liegt wirklich etwas an dem, was sie tun — einfach großartig.“

Weiter geht’s in Flachauwinkl vom 18. bis 22. März 2017 mit dem Spring, einem WST Elite Level Event. Der Contest ist durch das ganze internationale Fahrerfeld beliebt und lockt Jahr für Jahr einige der besten Slopestyle-Fahrer ins Salzburger Land. Wir halten euch auf dem Laufenden!

1
2
Vorheriger ArtikelVernon Deck – Learning by doing
Nächster ArtikelReady to go! – Es ist angerichtet für die LAAX Open 2017