Audi Nines – Aftermath

09. bis 14. April 2018 in Sölden

Die Audi Nines haben die Vorstellungen, wie ein Contest-Setup aussehen soll, mächtig durcheinandergewirbelt und etwas völlig Neues geschaffen. Wie denkt ihr heute darüber?

  1. Hailey Langland, USA
  2. Klaudia Medlova, SVK
  3. Silje Norendal, NOR & Sina Candrian, SUI

Hailey Langland: „Heute war der beste Tag der Woche und wir hatten sehr viel Spaß. Die Audi Nines sind sehr kreativ und die Kurse waren bis jetzt immer gut. Heute habe ich einen Cab 1080 Stalefish gemacht, den ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr versucht hatte.“

  1. Clemens Millauer, AUT
  2. Carlos Garcia Knight, NZL
  3. Simon Gruber, ITA

Clemens Millauer: „Die Integration der SlopeX-Elemente auf den zwei verschiedenen Sections für Slopestyle und Cross war ein großer Erfolg, weil wir voneinander lernen konnten. Jedem hat es hier bei den Audi Nines gut gefallen und ich wünschte, dass es mehr solche Events geben würde.“

  1. Alex Pullin, AUS
  2. Pierre Vaultier, FRA
  3. Terje Haakonsen, NOR

Terje Haakonsen: „Ich bin zu den Audi Nines gekommen, weil ich Boardercross mag und die Kombination mit Slopestyle spannend fand. Als ich den Kurs gesehen habe, musste ich einfach kommen. Ich war am Anfang nervös, weil diese Kombination noch nie probiert wurde. Im Endeffekt war es eine gute Erfahrung, obwohl ich die Geschwindigkeit auf dem Kurs am Anfang recht beängstigend fand. Die Jungs hier bei den Audi Nines sagen einem nicht, welches Format einen erwartet, sondern experimentieren gern und lassen sich auf Neues ein. Das gefällt mir.“

Alex Pullin: „Es war die beste Woche hier in Sölden. Es war großartig, die Slopestyle-Athleten kennenzulernen. Ich war begeistert, dass ich mit Legenden wie Xavier De Le Rue fahren konnte. Ich habe viel gelernt.“

  • Alex Pullin, AUS
  • Brady Leman, CAN
  • Christian Haller, SUI
  • Jesper Tjäder, SWE

The Audi Nines – Epic Contest Highlights

Audi Nines 2018 - Racing Drone Edit

Was für ein Tag: Gewinner in sieben Kategorien wurden gestern bei den Audi Nines presented by Falken in Sölden gekürt. Beim Public Contest Day zeigten die weiblichen und männlichen Skifahrer und Snowboarder auf dem neuen SlopeXKurs sowie in Big Air und Quarterpipe eindrucksvolle Performances. Bei perfektem Wetter und vor 3000 Zuschauern gaben sie in dem innovativen Set-up ihr Bestes, um die Entwicklung des Sports weiter voranzutreiben.

Terje Haakonsen: Die anfänglichen Zweifel des Großmeisters verschwanden beim Anblick des Setups schnell | © Audi Nines/Distillery/F. Breitenberger
Terje Haakonsen: Die anfänglichen Zweifel des Großmeisters verschwanden beim Anblick des Setups schnell | © Audi Nines/Distillery/F. Breitenberger

Die Teilnehmer begeisterte insbesondere die einzigartige Kombination aus Speed und kreativen Hindernissen. Die Athleten aus Snowcross und Slopestyle genossen es aber auch, sich bei den Audi Nines näher kennenzulernen und gegenseitig zu inspirieren. Die Mischung der verschiedenen Disziplinen brachte eine neue Dynamik in den Sport, da jeder die SlopeX-Hindernisse auf eine andere Art interpretierte und fuhr. Den krönenden Abschluss einer Woche voller grandioser Film- und Fotosessions bildete der Public Contest Day mit Contests in sieben Kategorien.

The Loop!

Ein Beitrag geteilt von GiGi RüF (@gigiruef) am

Der äußerst seltene Schnee-Looping war für viele Fahrer das Highlight unter den zahlreichen innovativen Elementen des SlopeX-Kurses. Jesper Tjäder (SWE) nutzte das Hindernis für den ersten switch gefahrenen Loop auf Ski, während Gigi Rüf (AUT) den wohl ersten gecarvten Snowboard-Loop überhaupt zeigte. Der Ski-Slopestyle-Weltmeister von 2015, Fabian Bösch (SUI), beeindruckte mit einem lässigen Triple Frontflip Superman am mittleren Kicker. Auch den neuartigen „Hammer Drop Start“ liebten die Teilnehmer und die Zuschauer.

Public Contest Day

Clemens Millauer unterwegs zum Sieg | © Audi Nines/Distillery/Klaus Polzer
Clemens Millauer unterwegs zum Sieg | © Audi Nines/Distillery/Klaus Polzer

Der Public Contest Day begann mit der Qualifikation auf dem SlopeX-Kurs. Am Nachmittag kämpften die Schnellsten dann im mit Spannung erwarteten Finale um den Sieg. Bei den Snowboardern setzte sich am Ende der zweimalige Snowboardcross-Weltmeister Alex Pullin (AUS) vor dem zweimaligen Olympiasieger Pierre Vaultier (FRA) und Snowboard-Legende Terje Haakonsen (NOR) durch. Bei den Skifahrern gewann Olympiasieger Brady Leman (CAN) in einer äußerst knappen Entscheidung vor Alex Fiva (SUI) und Tim Hronek (GER). Im abschließenden Team-Wettbewerb siegten Pierre Vaultier, Brady Leman, Christian Haller (SUI) und Jesper Tjäder (SWE).

Das große Finale

Der Freestyle-Big-Air-Wettbewerb wurde am Main Jump abgehalten, der drei unterschiedliche Absprünge bot. Die Finals fanden in einer 70-minütigen Jam Session statt, wobei nur die besten zwei Tricks der Rider in die Wertung kamen. Bei den Snowboardern holte Clemens Millauer (AUT) mit einem Frontside Double Cork 1440 Tailgrab und einem Switch Backside 1260 Melon den Sieg. Der zweite Platz ging an Carlos Garcia Knight (NZL, Frontside Double Cork 1080 Nosegrab & Switch Double Cork 900 Tailgrab). Simon Gruber (ITA) wurde mit einem Frontside 1080 Indy und einem Backside 1080 Mute Dritter. Terje Haakonsen (NOR) holte mit einem stilvollen Backside Air den Best Trick Award in der Quarterpipe.

Die US-Amerikanerin Hailey Langland war sichtlich begeistert von dem neuen Setup | © Audi Nines/Distillery/D. Malacrida
Die US-Amerikanerin Hailey Langland war sichtlich begeistert von dem neuen Setup | © Audi Nines/Distillery/D. Malacrida

Hailey Langland (USA) holte bei den Snowboarderinnen mit einem Cab 720 Nosegrab und einem gigantischen Cab 1080 Stalefish den Sieg. Klaudia Medlova (SVK) wurde Zweite vor den punktgleichen Silje Norendal (NOR) und Sina Candrian (SUI). Der Public Contest Day war der perfekte Abschluss einer aufregenden Woche bei den Audi Nines presented by Falken. Der Event hat den Sport auf das nächste Level gehoben, wie auch das spektakuläre Footage, das in Sölden während der letzten Tage produziert wurde, zeigt.

Pechvogel …

Für Xavier de le Rue, der sich aus seinem gewohnten Terrain des Big Mountain Snowboardens für den Audi Nines herausbewegt hat, verlief der Contest leider nicht ganz so glücklich. Der Looping zog ihn in seinen Bann und knockte ihn aus … Glücklicherweise ohne ihn allzu schwer dabei zu verletzen. Gute Besserung, Xavier!

>> zur Preview