Max Glatzl und Dennis Ranalter are „Up to no good“!

Als sich Skifahrer Gus Kenworthy vor 4 Jahren als schwul outete, stellte Terje Haakonsen die einzig legitime Frage: „Wow, surprise. Aint all skiers gay?

Dass diese Aussage in keinster Weise einer homophoben Einstellung Haakonsens geschuldet war, wurde von den Massenmedien ausgeblendet, es begann eine Hexenjagd auf die größte Legende des Snowboardsports. Wir leben in politisch brisanten Zeiten, Political Correctness (Das wird mittlerweile abgekürzt als PC) diktiert unseren Alltag und wer „schwul“ als Schimpfwort verwendet kommt an den Facebook/Instagram Pranger oder wird auf dem digitalen Scheiterhaufen verbrannt. Wir finden deshalb Skifahrer nicht mehr schwul, sondern einfach nur lame (das ist sowas von PC), ausser eben einen: DRAN, aka Dennis Ranalter, aka the black Snake (Wir hoffen dass du das PC findest Dennis). Wenn sich Innsbrooklyns größter Snowboard G Max Glatzl mit einem Skifahrer zusammentut, und ein Symbiose Edit dropt, dann eben nur, wenn der Skifahrer es geschafft hat nicht mehr  lame auszusehen. Was Dennis da macht zieht uns auf jeden Fall die Schuhe aus und wir waren kurz versucht, uns auf die Ski zu stellen; wenn es halt nur nicht so sch… äh lame wäre. Und jetzt Hatespeech off: was die zwei da gemacht haben ist großartig, Ranalter zeigt uns Snowboardern, dass auch Skifahrer einen verdammt guten Style haben können.