Die LAAX Open waren ein voller Erfolg. Zuschauer, Fahrer und Verantwortliche sind da einer Meinung. Doch der Winter ist ja noch nicht vorbei. Was also tun mit der restlichen Zeit? Warum nicht einfach noch ein paar gute Events veranstalten? Überlegt, getan. Mit dem Mini Shred und dem Sudden Rush Banked Slalom gibt es zwei großartige Events, für die sich ein Trip in die Schweiz lohnt.

Mini Shred

Volles Haus beim Mini Shred. | © Laax
Volles Haus beim Mini Shred. | © Laax

Zuerst kommen die Kleinen dran. Vom 20. bis 21. Februar dürfen sich die Groms im Slopestyle und der Halfpipe am Crap Sogn Gion austoben. Der Mini Shred wurde von der Freestyle Academy ins Leben gerufen und findet nun schon zum zweiten Mal statt und richtet sich an alle Shredder ab Jahrgang 2000 oder jünger (Mann fühle mich mich alt, wenn ich das schreibe). Die Shape-Crew ist bekannt für ihre Arbeit und wird auch bei den Kleinen dafür sorgen, dass sie beste Bedingungen vorfinden. Weitere Infos und Anmeldung findet ihr bei der Freestyle-Academy.

Bankeds machen Laune | © Laax
Bankeds machen Laune | © Laax

Sudden Rush Banked Slalom

Wer nicht mehr zu den Nachwuchsfahrern zählt, für den wird’s ab jetzt interessant. Banked Slaloms erleben seit einigen Jahren eine wahre RenaissanceLaax-Sudden-Rush-Banked-Poster. Viele haben erkannt, wie viel Spaß es macht, einen Contest zu fahren, bei dem es natürlich auch darum geht, schneller als die anderen zu sein, aber bei dem der Spaß und das gemeinsame Shredden mehr als alles andere im Vordergrund stehen. Terje Haakonsen und Nicolas Müller zählen zu der Handvoll europäischer Snowboarder, die Snowboarden auf der ganzen Welt geprägt und verändert haben. Und wenn diese beiden einen Banked Slalom veranstalten, sollte man sich diesen nicht entgehen lassen. Vom 04. bis 06. März geht es in die Steilkurven, und der Andrang auf die Starterliste ist groß. 150 Fahrer haben sich bereits angemeldet, bis zum 22.02.16 habt ihr noch die Chance, einen der letzten Plätze zu ergattern. Schnell, schnell, schnell!

1
2
TEILEN