Es ist eine Weile her, dass wir von Antti Autti gehört haben. Der Finne hat ein außerordentliches Gespür für die leisen Töne und stimmungsvollen Bilder, was er in seinem letzten Film-Projekt „Arctic Lights“ erneut bewiesen hat. Im Herbst soll sein neuestes Werk „Closer“ fertig werden …

Der Grund für Auttis längere Abwesenheit lag laut eigener Aussage am Umfang und Intensität seines letzten Projektes „Arctic Lights“. Denn der dokumentarische Charakter der Episoden zwang ihn dazu, über sich, sein Leben als Pro und sein Snowboarden Gedanken zu machen, um sie dann vor der Kamera zu äußern. Man kann sich vorstellen, dass solch ein Unterfangen an die Substanz gehen kann, besonders dann, wenn man sich von breitgetretenen Phrasen loslösen will und das Leben, das man führt, kritisch betrachtet.

„Once Arctic Lights was done, It left me asking was there any sense of this thing I’m doing?“

Closer

Die Antwort ist: Ja! Und nachdem er euch im vergangenen Jahr auf eine Reise hinter die Kulissen mitgenommen hat, möchte er in seinem Projekt Snowboarden an sich wieder in den Vordergrund rücken: „It was time to take them for a ride.“ Es wird um den Spaß am Gleiten gehen und dafür möchte er die kleinen Dinge in den Vordergrund rücken, dem Zuschauer einen detaillierten Blick auf Snowboarden ermöglichen. Mit seinem Fokus weg von den großen Banger-Shots hin zu den kleinen, leiseren Bildern, will er das Gefühl einfangen, das einem beim Fahren erfüllt und sich so schwer in Worte fassen lässt. Ein Ansatz, der zu Antti passt.

Sobald es Neuigkeiten gibt, lassen wir es euch sofort wissen, denn wir sind auch schon verdammt gespannt auf „Closer“!

Quelle: anttisworld.com