Wer sich nicht tagtäglich mit Produkt-Neuheiten beschäftigt, sieht bei der Wahl einer neuen Bindung oftmals den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht. Wir haben Joni Malmi von Union Bindings um vier ehrliche Antworten gebeten.

01. Was ist der meist verbreitetste Fehler beim Kauf einer neuen Bindung?

Die falsche Größe oder eine Bindung, die nicht optimal mit dem Boot zusammenpasst. Schaut in eurem Shop vorbei, nehmt eure Boots mit und stellt sicher, dass das Setup möglichst perfekt zusammenpasst.

Joni Malmi von Union Binding Company
Joni Malmi von Union Binding Company
02. Wie entscheide ich zwischen einer teuren High-end-Bindung und einem günstigeren Modell?

Du musst dich fragen, auf was du Wert legst. Willst du den neuesten Stand der Technik, die neuesten Materialien und Innovationen, oder willst du eine solide, bombensichere Bindung?

Aufgepasst bei der Wahl der Bindung! | © @unionbindingco
Aufgepasst bei der Wahl der Bindung! | © @unionbindingco
03. Hat meine Bindung ein Verfallsdatum? Wann wird es Zeit, eine neue zu kaufen?

Natürlich verbessern sich Materialien und technische Konstruktionen von Jahr zu Jahr, aber wenn du dich in deiner Bindung wohlfühlst und sie nicht kaputt ist, wird dich eine neue Bindung nicht zu einem besserer Fahrer machen.

04. Welcher Flex eignet sich am besten für mich, wenn ich mich nicht spezialisieren, sondern alles fahren möchte, von Park bis Powder?

Es kommt wirklich auf deine persönlichen Vorlieben an. Manche Leute bevorzugen einen softeren Flex für ein surfy Feeling, andere benötigen mehr Support und eine steifere Bindung. Es gibt also keine Antwort, die für alle passt, aber wenn du dir nicht sicher bist, was du brauchst, würde ich eine Bindung mit mittlerem Flex empfehlen.

Joni Malmi auf der Ispo 2018