Warum Pat Moore nicht mehr für Red Bull fahren will

Pat Moore will nicht mehr länger Teil des Red Bull Teams sein. Im Video erklärt er warum.

Einmal für Red Bull fahren. Das dürfte für die meisten Nachwuchs Rider ein absoluter Traum sein. Pat Moore hat sich nun bewusst gegen das Team entschieden und geht nun seinen eigenen Weg mit Produkten, die er und seine Crew mit gutem Gewissen unterstützen können und wollen.

Moore ist ab sofort Teil des Villager Goods Projektes, eine neue Brand für natürliches und gesundes Wasser (mit Geschmack). Neben dem Profi Snowboarder sind viele weitere Extremsport Athleten mit an Board. Unter anderem Skateboard Legenden wie Eric Koston und Andrew Reynolds, Surfer wie Nate Tyler, Taylor Know oder Alana Blanchard und aus der Snowboard Ecke ist neben Moore auch Jed Anderson involviert.

Wir sind gespannt, wie sich das Thema weiter entwickelt und halten euch auf dem Laufenden.

 

TEILEN