Return of Mark McMorris

Fünf Wochen nach seiner Verletzung ist Mark McMorris wieder zurück

Es passierte beim Air & Style Contest in Los Angeles: Mark McMorris fällt eigentlich harmlos, doch manchmal sind es genau diese Stürze, die dann schwere Verletzungen hervorrufen. McMorris brach sich an diesem Tag seinen Oberschenkel. Nach 5 Monaten ist er jetzt zurück. Was ist seit dem passiert und was hat der 22-jährige vor nach seiner Genesung?

Egal ob Profi oder Amateur. Verletzungen sind für jeden Snowboarder eine richtig ärgerliche Angelegenheit, auch wenn jeder immer damit rechnen muss. Snowboardern ist ein Extrem-Sport und somit bleiben auch Verwundungen leider nicht aus.

Mark McMorris, 6 facher X Games Goldmedaillengewinner, musste die letzten Monate aufgrund einer Oberschenkelverletzung, die er sich beim Air & Style in Los Angeles zuzog, vom Snowboarden eine Pause einlegen. In Episode 2 seiner Web-Serie „The Process“ könnt ihr mehr über seine Verletzung und die Zeit direkt danach erfahren.

Jetzt ist McMorris wieder zurück und die erste Reise führte den Profi zu uns nach Europa, genauer gesagt auf den Stubaier Gletscher zu den Prime Park Sessions.

Mark McMorris nach seiner Verletzungspause im Stubai Zoo bei den Prime Park Sessions - Foto: Pally Learmond
Mark McMorris nach seiner Verletzungspause im Stubai Zoo bei den Prime Park Sessions – Foto: Pally Learmond

Nachdem sich der 22-jährige Kanadier auf den Kickern im Stubai wieder an das Gefühl auf dem Board und in der Luft gewöhnen konnte, ging es dann letzte Woche auch schon auf den ersten Weltcup: Den Big Air Contest in Mailand. Dort landete er dann auch direkt auf dem Podium und musste sich lediglich Seppe Smits (2.) sowie Markus Kleveland (1.) geschlagen geben.

„“My first day back snowboarding I was super nervous and I wasn’t sure how it was going to go“ – Mark McMorris

Weiter sagte McMorris schon vor dem Contest in Mailand: „but it ended up going much better than expected. I wasn’t really feeling any pain and the second run I was already jumping and I was like ‘holy crap’. It felt like I never left and that was really cool.“

Als nächstes Ziel hat er jetzt vor allem die X Games im Auge. Dort gewann er in den letzten vier Jahren insgesamt 3 Mal Gold und einmal Silber im Slopestyle.

„I’ve been lucky to have a lot of success at the X Games. I’m excited to get back and try to get that title again and be back competing. That’s what I love to do – when you land something when it matters and you rode the best you could that day, that’s a pretty good feeling and I’m really looking forward to it again“ – Mark McMorris

Mark McMorris - Foto: Red Bull Content Pool
Mark McMorris – Foto: Red Bull Content Pool

Die Genesungsphase läuft für McMorris also außerordentliche gut, auch wenn die Verletzungspause mental eine sehr anstrengende Phase war. Für Profis wie ihn ist der Verlust einer ganzen (Sommer) Saison schmerzvoller als die physischen Qualen der Verletzung.

„Being out with the broken femur for five months definitely made me learn a lot about myself. I haven’t really been forced to take that long off snowboarding since I started doing it professionally when I was 15. It was different to take time away and you really miss it, you really care about it and realise how much you love the sport and you never want to be removed from it for that long again. I think taking a step back and taking time off and recovering made me really appreciate what I do for a living and made my goals clear of what I want to accomplish. There’s no unclear things, I want to do my best and come back strong.“

Wir freuen uns, dass der sympathische Kanadier für die Saison wieder fit ist und die ersten Contest Ergebnisse lassen schließen, dass ihn die Pause nicht wirklich weit zurückgeworfen hat. Mark McMorris sollte bei den X Games jeder wieder auf dem Schirm haben.

In Episode drei von „The Process“ könnt ihr noch einige Aufnahmen von seinen ersten Schritten auf Schnee direkt nach seiner Verletzung und seinem Kampf zurück auf das Board sehen.

TEILEN