Im Gasteinertal kümmert man sich gut um die Park-Kids, denn der Snowpark Gastein stellt Jahr für Jahr ein vielfältiges, kreatives Setup für unterschiedliche Riding-Level bereit, sodass jeder, vom absoluten Anfänger bis zur echten Park-Rat, die passenden Features findet.

Infos

  • Website: snowpark-gastein.com
  • Facebook: facebook.com/snowpark.gastein
  • Höhenlage: 1.800 bis 1.970 Meter
  • Open: Mitte Dezember 2017 bis April 2018
  • Shaper: 4
  • Reshape: täglich
  • Park-Lift: Burgstall-Lift
  • Exposition: Nord-Ost
  • Erdbewegungen: ja
  • Shaped by: Prinoth
  • 26.03.18 QParks Shred Poker
  • Erwachsene (bis Jahrgang 1998)
    • 1 Tag: 52,- Euro
    • 6 Tage: 257,- Euro
    • Saison: 590,- Euro
  • Jugendliche (bis Jahrgang 1999)
    • 1 Tag: 40,- Euro
    • 6 Tage: 192,50 Euro
    • Saison: 418,- Euro
  • Kinder (bis Jahrgang 2002)
    • 1 Tag: 26,- Euro
    • 6 Tage: 128,50 Euro
    • Saison: 230,- Euro
  • Beginner (Table bis 4 m): 3
  • Advanced (Table von 5 bis 11 m): 4

Funslope, 2 Up/Down Boxen, Rainbow Butterbox, Elephant Butterbox, 2 Wave Butterboxen, 4 Flat Boxen, Shrek Jib, Curved Box, Flat/Down Box, Step Box, Tank Jib, Pyramide Jib, 3 Flatrails, 2 Downrails, Rainbowrail, Flat-Down-Flat-Rail, 2 Flat Tubes

Prime-Snowboarding-Park-Guide-54

Die aktive Szene sorgt für eine lockere Atmosphäre im Park und bei Events wie etwa der Cash-4-Trick-Tour ist jeder willkommen, der auf Parkfahren steht und sich gerne mit Leuten umgibt, die ähnlich ticken.

Snowboard Teaser Snowpark Gastein

Das Gasteinertal ist bei Freeridern schon lange kein Geheimtipp mehr und neben den ausgewiesenen Varianten gibt es im Gelände rund um den Stubnerkogel und die Schlossalm einiges zu entdecken. Doch wessen Herz für Metall und aufgeschobene Schneemassen steht, der wendet sich gleich dem Snowpark Gastein zu. Dieser befindet sich unterhalb des Stubnerkogels und dank dem parkeigenen Burgstall-Lift lassen sich hier die bestmögliche Anzahl an Runs aus einem Tag herausholen. Ein Chill House, an dem ihr euren Rucksack parken könnt und zwischen den Runs für eine Verschnaufpause vorbeischauen könnt, gibt es natürlich auch.

Begeben wir uns also auf einen Rundgang durch den Park und fangen dabei in der Beginner Area an. Das Setup für die Einsteiger besteht aus Elephant Box (5 m), Rainbow Box (6 m), Butter Box Down (4 m), Up/Down Butter Box (4 m), einem Mushroom und einer 3er-Kicker-Line. Für die Medium Area braucht’s schon ein wenig mehr Können, hier stehen ein Jib Pole, eine 3er-Kicker-Line, Flat Tube (6 m), A-Frame- Box (12 m), Flat Box (4 m), Step-Box (8 m), Flat Tank (4 m), Picknick-Table (4 m), Funbox und nochmal ein Kicker (4 m Table). Wer sich in diesen beiden Areas ausgetobt hat und nach neuen Herausforderungen sucht, findet sie in der Advanced Area: Rainbow Tube (7 m), Jib Butterrail, Pole Jam, Wallride, A-Frame-Rail (12 m), Downrail (7 m), Double-Elbow-Rail (6 m), Pole Jam und ein großer Kicker mit 10 m Table.

© Snowpark Gastein
© Snowpark Gastein

So ein Setup muss natürlich entsprechend genutzt werden! In dieser Saison könnt ihr euch schon auf Events wie die #rideskiamade-Cash 4 Trick-Tour freuen, bei der es Bares für Wahres gibt, sprich gute Tricks, mit denen ihr die Judges überzeugt. Alles gute Argumente dafür, dass ihr möglichst bald im Snowpark Gastein vorbeischauen solltet!