Der Snowpark Alpendorf im Snow Space Salzburg hat eine Menge zu bieten: Ein Setup, das sich in zwei Lines für unterschiedliche Schwierigkeits-Level unterteilt, zwei Kicker-Lines und über 30 Obstacles in einem ständig wechselnden Aufbau… Genug gute Gründe für euch die Reise ins Salzburger Land anzutreten!

Infos

  • Website: snowpark-alpendorf.at
  • Facebook: facebook.com/snowparkalpendorf
  • Höhenlage: 1.720 bis 1.600 Meter
  • Open: Dezember 2017 bis März 2018
  • Shaper: 5
  • Reshape: täglich
  • Park-Lift: 6er Sessel Hirschkogelbahn
  • Erdbewegungen: ja
  • Shaped by: Kässbohrer 400 Parkbully
  • 10. bis 11.03.18 Family Freestyle Weekend
  • Erwachsene (ab Jahrgang 1998)
    • 1 Tag: 51,50 Euro
    • 6 Tage: 257,- Euro
    • Saison: 553,- Euro
  • Jugendliche (bis Jahrgang 1999)
    • 1 Tag: 38,50 Euro
    • 6 Tage: 192,50 Euro
    • Saison: 216,- Euro
  • Kinder (bis Jahrgang 2002)
    • 1 Tag: 26,- Euro
    • 6 Tage: 128,50 Euro
    • Saison: 144,- Euro
  • Beginner (Table bis 4 m): 4
  • Advanced (Table von 5 bis 11 m): 5
  • Pro (Table ab 12 m): 1

Rainbow Box, Flat Box, Butter Box, Double Kinked Rail, Donkey Rail, Triangle, 4 Downrails, Industry Tube, Cannon Jib, Tank, Kinked Tank, Trannyfinder, 2 Riffle Tube, Kinked Butter Box, Lollipop Jib

Prime-Snowboarding-Park-Guide-21

Ein besonderes Augenmerk der Park-Designer richtet sich auf Kids und Einsteiger, denn der Snowpark Alpendorf ist besonders auf schnelle Lernerfolge ausgerichtet. Dazu gehört auch, dass das Setup des Parks neben dem täglichen Reshape auch regelmäßig unterhalb der Saison umgebaut wird, sodass die Parkfahrer immer wieder die Möglichkeit bekommen, ihre Kreativität auszunutzen und neue Lines zu fi nden. Der Park befi ndet sich unterhalb der Bergstation der 6er-Sesselbahn Hirschkogel und ist etwa einen Kilometer lang. Auf der gesamten Fläche sind um die 30 Obstacles verteilt, die in zwei Lines für jeweils unterschiedliche Schwierigkeits-Level aufgeteilt sind.

Sunny Days im Snowpark Alpendorf

Für Einsteiger und Kids gibt es die Fun Line, die mit Banked Turns, Bumps, kleinen Jumps und Boxen ausgestattet ist. Hier lassen sich spielerisch die ersten Tricks lernen und man entwickelt schnell ein Gefühl für die unterschiedlichen Features. Wer sich auf den kleinen Obstacles wohlfühlt, der kann seinen Fokus auf die Progression Line richten. Hier befinden sich die größeren und schwierigeren Features, darunter Downrails von 6 bis 8 m, Double Kinked Rail, Riffle Tubes, Kinked Butter Box, Jibs sowie die große Kickerline mit Absprüngen zwischen 6 und 12 m.

© Snowpark Alpendorf
© Snowpark Alpendorf

Die Chill-Out-Plattform ist mit kostenlosem WLAN ausgestattet und dient euch als perfekte Base für eine Erholungspause zwischen den Runs. Wen der Hunger packt, der findet zum Beispiel in der Strassalm oder der Buchau-Hütte gutes Essen und kann frisch gestärkt zurück in den Park. Selbst wenn es dunkel wird und die Lifte schließen, ist in Alpendorf noch lange nicht Schluss. Der Black Sheep Irish Pub in St. Johann im Pongau öffnet täglich (außer sonntags) ab 17 Uhr seine Pforten. Hier bekommt ihr euer wohlverdientes Feierabendbier!

© Snowpark Alpendorf
© Snowpark Alpendorf

Nicht nur das Setup des Snowpark Alpendorf ist besonders auf Einsteiger und Fortgeschrittene ausgerichtet, auch die Bergbahnen ziehen bei der Nachwuchsförderung mit und bieten am Wochenende Special-Preise an. Kids zahlen samstags und sonntags nur 17,- Euro für die Tageskarte und 12,- Euro für den halben Tag, Jugendliche 27,- Euro beziehungsweise 21,- Euro. So macht der Trip in den Park noch mehr Spaß!