Dank des frühen Winterbeginns in dieser Saison kann der Kings Park Hochkönig bereits auf einen sehr guten Saisonstart zurückblicken. So früh wie in diesem Winter stand das Setup schon lange nicht mehr für euch bereit und genau so geht es auch im neuen Jahr weiter.

Infos

  • Website: kingspark.at
  • Facebook: facebook.com/kingspark.hochkoenig
  • Höhenlage: 1.350 bis 1.750 Meter
  • Open: Dezember 2017 bis April 2018
  • Shaper: 9
  • Reshape: täglich
  • Park-Lift: Kings Cab
  • Exposition: Osten
  • Shaped by: Pistenbully Park Pro
  • Erwachsene (bis Jahrgang 1998)
    • 1 Tag: 51,50 Euro
    • 6 Tage: 257,- Euro
    • Saison: 590,- Euro
  • Jugendliche (bis Jahrgang 1999)
    • 1 Tag: 39,- Euro
    • 6 Tage: 192,50 Euro
    • Saison: 418,- Euro
  • Kinder (bis Jahrgang 2002)
    • 1 Tag: 26,- Euro
    • 6 Tage: 128,50 Euro
    • Saison: 230,- Euro
  • Beginner (Table bis 4 m): 7
  • Advanced (Table von 5 bis 11 m): 6
  • Pro (Table ab 12 m): 2

Boxen: Wave/Dragon Tail, 2 Elephant, Flat-Down, 3 Rainbow, 2 Flat, Up-Down, 2 Dancefloor, Down, 2 Flat-Down, A-Frame, Up (Cannon)
Tubes: 4 Flat, Flat-Down, Up, Down-Flat-Down
Jibs: 2 Mushroom, Barrel, Bankspine, Picknick-Table, Cone, Slope Wallride, Jersey Barrier
Rails: Down, 3 Flat, 3 Down

Prime-Snowboarding-Park-Guide-22

Aus- und Umbauten, damit der Spaßfaktor so hoch wie möglich bleibt, gehören zur täglichen Beschäftigung der Shape-Crew. Wenn ihr einen Park sucht, in dem ihr sowohl easy cruisen sowie anspruchsvolle Obstacles fahren könnt, seid ihr im Blue Tomato Kings Park genau richtig.

Blue Tomato-Teamfahrer im Kings Park Hochkönig

Der Blue Tomato Kings Park am Hochkönig gehört mit seinen 1,8 Kilometern zu den längsten Parks Österreichs. Der Park ist in vier unterschiedliche Sektionen unterteilt, in denen jeweils andere Schwerpunkte gesetzt werden. In der Welcome Area befinden sich vor allem Boxen in verschiedenen Ausführungen, die sich ideal dafür eignen, deinen Run easy angehen zu lassen. In der Main Area kommen dann zu den Jib-Features noch einige Kicker von Beginner- bis Advanced-Level hinzu. In der Slope Area geht’s dann richtig zur Sache, die Kicker sind größer, die Rails anspruchsvoller und ihr benötigt auf jeden Fall ein wenig Erfahrung, um mit den Obstacles zurechtzukommen. In der Tiergarten Area finden sich schließlich noch einmal einige Rails und Tubes von mittlerem bis hohen Schwierigkeitsgrad. Insgesamt sind auf den knapp zwei Kilometern Park über 50 verschiedene Features verteilt, die ihr von neun Uhr morgens bis halb fünf am Nachmittag shredden könnt.

Nicht nur die neunköpfige Shape-Crew, die jeden Tag aufs Neue dafür sorgt, dass der Park für euch in bestmöglichem Zustand dasteht, ist motiviert, euch eine gute Zeit zu bieten, sondern auch die Betreiber der Bergbahnen. Sie haben sich etwas einfallen lassen, um gerade den Kids und Jugendlichen den Zugang zum Gebiet zu vereinfachen, indem sie da sparen können, wo es beim Wintersport nun mal am schnellsten knapp wird: dem Geldbeutel. Mit dem „Junior Weekend Discount“ bekommen die Kids die Tageskarte am Wochenende für 17,- Euro (Halbtageskarte: 12,- Euro) und Jugendliche für 27,- Euro (Halbtageskarte: 21,- Euro). Dank solcher Aktionen wird dafür gesorgt, dass sich mehr Nachwuchsfahrer den Tag im Park leisten können, was uns letzten Endes allen zugute kommt.