Als wir damals erfahren haben, dass Jeremy Jones von Burton gedroppt wurde, hat das in der Redaktion ungläubiges Kopfschüttlen verursacht. Jetzt gibt es jedoch gute Nachrichten: Die Street-Legende aus Salt Lake City ist ab sofort auf Nitro-Boards unterwegs. Was er selbst zu seinem neuen Sponsor zu sagen hat, könnt ihr hier lesen.

Jeremy Jones ist einer der progressivsten Street-Snowboarder, die es je gegeben hat. Wie kein anderer pusht er sich und sein Snowboarden seit mehr als zwei Jahrzehnten kontinuierlich und bringt Jahr für Jahr Video-Parts heraus, die uns mit großen Augen an den Bildschirm fesseln. Jetzt hat er endlich wieder einen Board-Sponsor:

„Nitro hatte sich mit Knut [Eliassen; Internationaler Teammanager bei Nitro; Anm. d. Red.] zusammengesetzt und über die ganze Sache gesprochen. Ich kenne Knut und viele der Homies im Team schon lange, denn in Salt Lake City gibt es einen großen Nitro-Einfluss. Auch wenn das Brand eigentlich aus Europa stammt, hat es eine lange Geschichte in Utah. Für mich fühlt sich Nitro wie eine Marke aus meiner Heimatstadt an. Die Boards sind richtig gut und super buttery zu fahren. Knut und ich stimmen darin überein, dass es wichtig ist, die Video-Szene am Leben zu erhalten und zu pushen. Wir haben viele gemeinsame Ansichten, wenn es darum geht, Snowboarden real zu halten, somit waren die Weichen für eine produktive Zusammenarbeit gestellt. Ich bin wirklich gestoked, das wird großartig!“

Da er das Thema Film-Parts selbst angesprochen hat, wollten wir wissen, was wir in der kommenden Saison von ihm zu sehen bekommen werden:

„Ich freue mich, wieder mit Videograss an ihrem neuen Film zu arbeiten. Sie haben wirklich eine erstklassige Crew mit lauter hochrangigen Fahrern zusammengestellt. Außerdem ist JP mit dabei und es ist cool, wieder mit ihm rauszugehen und zu filmen. Darüber hinaus werde ich mich auch voll in den Nitro Team-Movie reinhängen. Es gibt also schon ein paar Projekte!“

TEILEN