Happo Banks 2016 – Der andere Contest aus Japan

Was habt ihr für Bilder im Kopf, wenn ihr an Japan denkt? Flachgebügelte Pisten und Eurocarves, oder? Nein, natürlich denken wir sofort an tief verschneite Wälder, Resorts, die im Powder versinken und an den Orange Man. Doch Japan kann auch anders…

Beim „Happo Banks“ in der Hakuba Happo-one Ski Area in Japan geht es nicht um höher, schneller oder weiter, sondern darum, möglichst kreativ mit dem Kurs umzugehen. Der besteht aus perfekt aufeinander abgestimmten Banks, die alles zulassen: Springen, Sliden, Carven… Einzige Begrenzung ist die eigene Vorstellungskraft.

Ein Kurs zum Träumen... | © Happo Banks
Ein Kurs zum Träumen… | © Happo Banks

Mastermind hinter diesem Event ist Hayato „Bubbles“ Maruyama, langjähriger Gentemstick-Rider und Vollblut-Soul-Snowboarder. Seine Vision des Events beschreibt er so:

„Glide, carve, slide, jump, twist, grind, lies die Lines… Happo Banks ist der einzige Snowpark voll mit Banks über eine ganze Piste verteilt. Was in den einzelnen Sektionen zu tun ist, bleibt jedem einzelnen Fahrer überlassen. Es gibt mehrer Absprünge, Banks, Lip-Trick- und Jibbing-Spots, es kommt ganz darauf an, für welche Line du dich entscheidest. Kommt vorbei und erlebt die pure Freude des Snowboardens.“