CHILL ist ein Sozialprojekt von und mit Burton in Österreich, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, benachteiligten Kindern Snowboarden nahezubringen. Denn trotz der Nähe zu den Bergen haben viele der Kids keine Möglichkeit dazu.

Jake Burton und Donna Carpenter haben CHILL bereits 1995 in Burlington, ihrer Heimatstadt und Burton-Headquarter, in Vermont gegründet. Ihr Anliegen war und ist es, benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, selbst Snowboarden zu erleben. Das Programm hört aber nicht beim Snowboarden auf, sondern zieht sich durch das ganze Jahr und beinhaltet auch Surfen und Skaten.

Prime Snowboarding Magazine Burton Innsbruck Chill
Zum ersten Mal ein Snowboard an den Füßen gehabt: Die Teilnehmer von CHILL 2016 | © Burton

In Innsbruck fand nun am 10. März die bereits achte Ausgabe von CHILL statt, an der rund 40 Kinder und Jugendliche teilnahmen, um unter der Anleitung von Snowboardlehrern und freiwilligen Helfern Snowboarden zu lernen. Hermann Kapferer, General Manager von Burton Europe:

„Das CHILL-Projekt liegt uns sehr am Herzen. Wir sind stolz, dass wir bereits zum achten Mal dafür sorgen, benachteiligten Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, das Snowboarden zu erlernen. Die Erfolgserlebnisse, die sie dabei sammeln und die Erfahrungen am Berg sind für viele etwas ganze Neues.“

Die Teilnehmer kommen aus den Organisationen SOS Kinderdorf Hall (BIWAK), LKH Axams, Cranach WG, Plan Be, Yoviata, Nestwärmer, Jugendwohnstart und der Kinderwohngemeinschaft Pollingberg. Damit das Ganze auch Spaß macht, braucht es das richtige Material und so werden die Jungs und Mädles von Kopf bis Fuß von Burton ausgestattet, bevor es in den Schnee in die Axamer Lizum geht.

Danke an

Burton, Axamer Lizum, Baguette, Skischule Lizum, Postbus und VVT.

Prime Snowboarding Magazine Burton Innsbruck Chill

TEILEN