In der Fußgängerzone hetzen Menschenmassen zwischen den Läden hin und her. Die vielen entnervten Gesichter lassen keinen Zweifel daran: Das „Fest der Liebe“ steht vor der Tür. Auch wenn Weihnachten für unsere drei Freunde eine untergeordnete Rolle spielt, stellen sie fest, dass dieses jährlich Happening auch vor ihnen keinen Halt macht.

Die Drei sitzen zwischen Silberlamellen, Weihnachtskugeln und Duftkerzen bei Barmann Toni am Tresen und schlürfen lauwarmen Glühwein mit Schuss und naschen dazu bockharte Zimtsterne aus einem ollen Brotkorb, der per ultra kitschiger Weihnachtsserviette zu einer Keksschale umfunktioniert wurde. Im Hintergrund läuft lautlos einer der unzähligen Jahresrückblicke im TV, während die eigens von Toni angefertigte Christmas-Playlist einen cheesy Weihnachtssong nach dem anderen aus den Boxen leiert.
Viel Spaß mit den Dreien, die gute Miene zum lauwarmen Glühwein machen, den Barman Toni den Freunden gerade frisch auf den Tresen gestellt hat.

Prime Snowboarding Bierernst Weihnachten
„I pity the fool who’s naughty this year. I pity the fool!“ © ebaumsworld.com

Chris Ehrlich gesagt, geht mir das ganze Weihnachtsgedöns abartig auf den Zeiger. Überall rausgeputzte Spießer, die bei dieser perversen Konsumveranstaltung mitmachen. Und wenn wir doch mal ehrlich sind, wünschen sich die meisten von denen, dass Weihnachten auch ganz schnell wieder vorbei ist. Das ist irgendwie schizophren, oder nicht?

Michi Absolut! Aber im Augenblick würde mir es schon reichen, wenn wir so ’nen Einfrier-Button drücken könnten, der all die Hektik um uns herum stoppt und wir einfach in Ruhe ein gepflegtes Bier statt dieser lauwarmen und echt widerlich schmeckenden Plörre trinken könnten.

Felix Ihr werdet’s überleben. Weihnachten ist nur ein Mal im Jahr.

Chris Das ist definitiv ein Mal zu viel!

Felix Ich weiß gar nicht was ihr habt. Ich freue mich echt darauf für ein paar Tage nach Hause zu fahren. Was gibt’s Besseres, als daheim gut bekocht und verwöhnt zu werden, mit der Familie Heiligabend zu feiern und danach mit alten Kumpels einen heben gehen.

Michi Hör mir auf mit Weggehen an Weihnachten. In der einzigen Bar unseres Kaffs trifft sich alles, auch meine ganzen Ex-Freundinnen, da hab ich echt keinen Bock drauf.

Chris Ist doch spitzenmäßig, dann lohnt es sich wenigstens die Geschenke auszupacken. Sex mit der Ex, das ist doch ne substanzielle Weihnachtsperspektive!

Michi Erde an Chris, falls du’s vergessen haben solltest: Ich hab schon ne Freundin!

Chris Du bist einfach der unverbesserliche Schwiegersohn, wie laaaangweilig!

Felix Mann Chris, du bist der einzige Mensch auf diesem Planeten den ich kenne, der sich dauerhaft im geistigen Tiefflug durchs Leben bewegt.

Chris Na und. Im Tiefflug ist das Leben eben spannender.

Michi Geistiger Tiefflug hin oder her, mir geht vor allem dieser massive Konsum an Weihnachten brutal auf den Wecker.

So viele Leute sind gestresst, dass sie für alle ihre Leute die Geschenke zusammenbekommen, ohne dabei wirklich darauf zu achten, ob das, was sie am Ende verschenken, überhaupt Sinn ergibt. Die sollten doch alle mal halblang machen, die Schenkerei vernachlässigen und dafür an Heiligabend mit ihren Familien und Freunden ein erfrischendes Bad im Bier- oder Weinglas nehmen.

Chris Bloß nicht. Dann textet mich mein Alter nur wieder zu, welchen Job ich anpeilen muss, um möglichst schnell Karriere machen zu können und meine Mutter liegt mir dann wieder in den Ohren, dass es doch langsam an der Zeit wäre, mal ’ne feste Bindung einzugehen, zwecks Familienplanung und so. Nee, echt nicht!Ich habe meinen Eltern für Weihnachten abgesagt und fahre dafür in die Berge zum Shredden. Wetter und Schnee sehen für Weihnachten bombe aus.

Felix Shit, das hört sich mega an! Aber ich würde es nicht übers Herz bringen, meiner Mutter an Weihnachten einen Korb zu geben. Die würde mir gegenüber zwar so tun, als ob das kein Problem für sie sei, aber innerlich wäre sie wahnsinnig enttäuscht.

Michi Da geht es mir ähnlich, aber verdammt noch Mal, checkt mal hier das Wetter für die kommenden Tage.

Michi zeigt auf seinem Telefon Chris und Felix den Wetter- und Schneebericht für die kommenden Tage. Es sieht nach massig Neuschnee aus und genau an Weihnachten soll das Wetter für ein paar Tage aufreißen.

Tannenbaum, oh Tannenbaum... © figley-salz.com
Tannenbaum, oh Tannenbaum… © figley-salz.com

Chris Hab ich doch gesagt! Kommt doch einfach mit, bei mir im Appartement hat’s auf der Ausziehcouch noch Platz. Verabschiedet euch von diesem Wahnsinn und lasst uns zusammen das geilste Weihnachten ever feiern. Auf geht’s, jetzt könnt ihr mal Eier beweisen, anstatt sie nur abzuklemmen, damit immer alles für alle passt.

Es herrschte kurzzeitig Stille und sowohl Felix und Michi als auch Chris rührten nachdenklich in der tiefschwarzen Glühwein-Soße herum. Was haben die Jungs in diesem Augenblick wohl gedacht? Lassen sie Weihnachten einfach Weihnachten sein und kommen mit Chris oder fahren sie doch lieber nach Hause, weil es die Tradition und die Familie so verlangt? Wie hättet eigentlich ihr auf Chris Vorschlag reagiert? Und generell, wie haltet ihr es an Weihnachten mit Geschenken, Familie und Besinnlichkeit?

Aus: Prime Snowboarding Magazine #04

TEILEN