Wie jedes Jahr am Ende der Saison kamen Snowboarder, Pros und Legenden nach Stuben am Arlberg, um beim mittlerweile 17. Longboard Classic, dem „Woodstock of Snowboarding“, miteinander zu feiern und zu fahren.

Longboard Classic 2016
Longboard Classic 2016

Snowboardlegenden wie Bob Klein, Jose Fernandez und Serge Dupraz sowie Skate- und Snowboard-Urgestein Titus Dittmann mischten sich unter die Snowboarder aus ganz Europa und sogar Brasilien, Südafrika und Hawaii. Gemeinsam schwelgte man in Erinnerungen, fuhr das traditionelle Le-Mans-Massenstart-Rennen und feierte ausgelassen auf der großen Zeltparty am Samstagabend.

Los ging es wie immer bereits am Freitag mit Kasspatzen und der anschließenden Auftaktparty in der Mondschein Bar in Stuben. Die Mortal Kombat DJ Crew heizte der angereisten Snowboard-Community kräftig ein. Zwar waren am nächsten Morgen einige Teilnehmer von der Nacht noch benebelt, doch leider hingen tatsächlich Wolken über der vorgesehenen Rennstrecke. So musste das Rennen, Höhepunkt eines jeden Longboard Classic, kurzzeitig vom Albonagrat auf die Piste verlegt werden.

Longboard Classic 2016
Longboard Classic 2016

Das gewohnt bunt-nostalgische Starterfeld teilte sich nicht nur in Männer und Frauen auf, sondern auch in die Kategorien Longboard, Old-School und No-School. Die unterschiedlichen Rennläufe verlief gewohnt entspannt, und insbesondere die Old-School Kategorie gab das Bild purer Snowboard-Euphorie (und viel Neon) ab. Wie immer wurde jeder Teilnehmer von LBC-Organisator und Legende Paul Gruber empfangen.

Longboard Classic 2016
Longboard Classic 2016

Im Zielbereich am Ortsrand von Stuben hatten etliche Brands ihre Testzelte aufgebaut und das Snowboardmuseum.de präsentierte Vintage-Boards und ihre modernen Neuauflagen. Im Festzelt gab es für die Teilnehmer Essen, Getränke und feine Beats von Mortal Kombat. So manche legendäre Story aus mittlerweile 17 Eventjahren wurde unter Teilnehmern und Snowboard-Fans ausgetauscht. Bei der anschließenden Preisverleihung setzte sich die gute Stimmung vom Berg fort und übertrug sich auch auf Ehrengast Titus Dittmann, der sich geläutert zeigte:

„Ich war das letzte Mal vor sieben Jahren beim Longboard Classic. Das war ein Fehler und ich werde ab jetzt jedes Jahr wiederkommen.“

Auf dem Eventgelände nutzten viele Teilnehmer den verbleibenden Nachmittag, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und über altes und neues Equipment zu philosophieren. So entstanden immer wieder kleine Gruppen, die gemeinsam ein paar Runs auf dem Berg machten, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft zu frönen.

Longboard Classic 2016
Longboard Classic 2016

Nach einem Zwischenstopp im Hotel oder in einem der vielen Campervans, die neben der Eventwiese parkten, ging es wieder ins Festzelt. Dort startete die LBC Movie Night mit einem Portrait über Titus und einigen kurzweiligen 80iger Snowboardclips. Danach übernahmen einmal mehr Mortal Kombat mit ihrem Signature-Sound aus Dancehall, Reggae, Dub und Hip-Hop auf und brachten die Snowboardgemeinde zum Tanzen wie im Jahr 1992. Einmal mehr zeigte sich, dass das Longboard Classic das entspannteste Snowboardevent im gesamten Alpenraum ist.

Übrigens: Der Termin für das nächste Event steht mit dem 1. April 2017 bereits fest. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Alle Rankings im Überblick

LBC Masters Women

1° Babs Hemund / (CH)
2° Ruthyie Goepel / (CAN)
3° Daniela Wolf / (A)

LBC Masters Men

1° Mathias Jorda / (D)
2° Josef Neulinger / (A)
3° Claus Huber / Lech (D)

Noschool Women

1° Jacqueline Fessler / (A)
2° Merel Van Diepen (NL)
3° Melanie Hoch (D)

Noschool Men

1° Philippe Nissl / (FL)
2° Werner Blacky Schwarz / (A)
3° Adam Pauli / (A)

Ooldschool Women

1° Caroline Pitter / (D)
2° Magdalena Nindl / (A)
3° Isabella Steiner / (A)

Oldschool Men

1° Johannes Waibel / (CH)
2° Philipp Kragoll / (D)
3° Maximilian Jakob / (D)

LBC Rockstar Award

Jim Magnusson / (SWE)

LBC Longest Travel Award

Sandy Rose / (Hawaii / USA)

Bildergallerie

TEILEN